ExtremcoralsTunzeRedSeaTM nitribioticARKA
HOME -> Krustentiere -> Einsiedler -> Calcinus elegans Hochladen Lesezeichen  

Calcinus elegans - Blauer Halloween-Einsiedlerkrebs


. Eingestellt von LST1977


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Calcinus elegans
Deutsch: Blauer Halloween-Einsiedlerkrebs
Vorkommen: Afrika, Australien , Indonesien, Kenia, Marschall-Inseln, Mauritius, Philippinen, Seychellen
Größe: bis zu 5 cm
Temperatur: 24°C - 32°C
Futter: Algen\\, Artemia-Nauplien\\, Flockenfutter\\, Muschelfleisch\\, Nori-Algen\\, Würmer (Polychaeten + Annelida)\\
Aquarium: ~ 50 Liter
Schwierigkeitsgrad sehr einfach
Lesezeichen 153 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Calcinus elegans (H. Milne Edwards, 1836)

Lebt entlang der australischen Küsten.
Für eine Haltung im Korallenaquarium sehr gut geeignet.
Braucht regelmässig grössere Häuschen, in die er dann auch schnell umzieht.
Übergriffe auf niedere Tiere sind nicht bekannt.

Haltung - Stefan Huber: Er ist für die Haltung in Korallenaquarien sehr gut geeignet.
Frisst keine Korallen, habe aber schon gehört, das er Schnecken überfallen soll und dann in deren Haus einzieht.

Futter: Er ist herbivor, frisst Fadenalgen (falls keine mehr vorhanden sind, frisst er auch Norialgen), aber auch tierische Nahrung (Fisch, Muschelfleisch).

Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Anomura (Infraorder) > Paguroidea (Superfamily) > Diogenidae (Family) > Calcinus (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Bericht über Calcinus elegans
WoRMS
Encyclopedia of Life
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
Kölle Zoo Nürnberg GmbH & Co.KG
Korallen-Outlet GbR
Aquaplanning4you OG
Kölle-Zoo GmbH Heilbronn
Nera
Benutzer Kommentare (37)

Derzeit werden 7 Fachkommentare angezeigt. Weitere 30 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
36 bunterhund
Dabei seit : 12.05.2013
Ich habe 2 dieser recht agilen Tiere und pflege Sie nun über 3 Jahre. Von diesen Krebsen scheint es wohl einige zu geben die recht aggressiv werden, das kann ich nicht bestätigen.
Meine zwei haben einen gemeinsamen Schlafplatz, den Sie immer wieder zusammen aufsuchen.
Sie sind Tag und Nacht aktiv und krabbeln durchs ganze Becken um im Riffaufbau Nahrung zu suchen, wenn Sie satt und müde sind geht es wieder nach Hause in den Ästen einer Steinkoralle.
Es ist sehr interessant zu beobachten wie die beide getrennten Wege gehen und sich immer wieder im gleichen Schlafplatz treffen.
Ich pflege Sie in einen 600 Liter Aquarium mit 5 anderen Einsiedlern sowie einen Riffhummer, 2 grabenden Seesterne und diverse kleine Riffbarsche und Lippfische.


Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 09.02.2015 - 21:22  
34 Chewbacca

Dabei seit : 20.03.2012
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 415
Ob dieser Einsiedler für das Becken geeignet ist oder nicht hängt von der Größe von diesem ab. In Kleinen Becken <300L ist er ungeeignet. Er ist zwar von der Größe her perfekt, jedoch ist er ein begabter Räuber. Tötet Schnecken, Einsiedler und alles was er greifen kann. Er soll schon Fische oder Garnelen gefressen haben ich persönlich denke jedoch, dass er sich nur tote Tiere schnappen kann. Meine Garnele habe ich auch auf dem Kopf meines Mespilla Globulus gefunden, er war deswegen nicht gleich der Mörder. (Häutungsprobleme) Jedenfalls, in kleinen Becken sind die Bewohner selbst auch Klein und können ihm dann zum Opfer fallen. Da sind Clabanarius Arten viel friedlicher (c. Tricolor ist sogar noch schöner als dieser) Außerdem ist dieser Einsiedler Nachtaktiv.

IN GROSSEN BECKEN JEDOCH ist dieser Einsiedler viel geeigneter. Wenn man sich seine Schere anschaut sieht man sofort, dass er sich gut verteidigen kann. Er kann das Schneckenhaus mit der Schere abdeckeln wie ein Operculum. Wenn große Tiere im Becken sind werden Einsiedler häufig zu Futter. Bei diese Spezies ist das weniger der Fall, da sie groß und stark ist.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach

--
Gruss Robin Gauff
    Beitrag vom 02.03.2014 - 13:14  
30 DennisKempf
Dabei seit : 08.05.2010
Also, wir halten nun schon länger einige dieser tiere und obwohl sie nun auch schon einiges an blödsinn angestellt haben(sich gegenseitig aus den häusern rupfen,sachen umschmeißen usw)muss ich sagen dass sie außer den mehrfach erwähnten schneckenhausdiebstählen eigentlichnichts Räuberiches oder ähnlich agressives.Besonders wichtig finde ich sind genugend Häuser und wenn es geht kein vorher getrockneten sie können auch ruhig bewachsen sein,ehrlichgesagt sind die bewachsenen fasst beliebter weil sich einige exemplare zwichenzeitlich manchmal einfach zwichen steinen niederlassen und so nicht weiter auffallen.Futter halte ich so fern es insgesamt genug ist für abslolut kein problem,sie sind super flexibel sie fressen bei mir algen sowie Futterreste und alles was halt grade fressbar ist wobei zumindest meine dank ausreichend Nahrung gar nicht erst auf jagd gedanken kommen


Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 09.06.2011 - 19:02  
29 djsio
Dabei seit : 19.10.2010
Ich halte dieses Tier seit einem Jahr:
Ich habe ihn nach 5 Monaten aus dem Hauptbecken entfernt, weil er dort nur Schaden angerichtet hat.
Er bewohnt ein 6cm großes Haus, ist also schon ein stattlicher Bursche, frisst keine Korallen an. Dafür hebt er !!!beachtlich große Dekoration - ca das 30-fache seines eigenen Gewichtes!!! mühelos an und sucht nach Futter. Der Mördermuschel wurden ständig die Byssusfäden abgeknabbert, bis sie letztlich tot war. Alle 5 -7 Tage musste ich Ablegersteine neu hinstellen, weil er sie vom Riff geworfen hatte...Als ich ihn dabei erwischte, wie er die Röhre vom Röhrenwurm (Sabellastarte)
anknabberte kam er ins Ablegerbecken - da kann er wüten!!!
Fazit: Riffaufbau und Ablegersteine sollten verklebt sein, Mördermuscheln killt er, also keine Chance , wenn man Beides halten will. Fressen tut er alles, gern auch mal eine Futtertablette aus der Hand. Anspruchsloses Tier, aber in ein voll eingerichtetes Becken würde ich ihn nicht setzen!


Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 03.06.2011 - 08:47  
24 Gwynnedd
Dabei seit : 14.08.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 7
eigentlich friedliches Tier, vergreift sich nicht an Korallen. Frisst alles, was gefüttert wird, natürlich auch Algen, aber bei mir zumindest keine Fadenalgen
    Beitrag vom 09.08.2009 - 18:44  
23 Jens Kleuser
Dabei seit : 23.04.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 1
Ich Stufe diesen Einsiedler als friedlich ein. Die Art lebt in meinem Aquarium mit drei Schneckenarten (Cerithium caeruleum; Nerita polita; Tectus fenestratus) zusammen, ohne dass jemals eine Schnecke gefressen wurde. Weichkorallen und Schwämme werden ebenfalls nicht geschädigt, obwohl sie den Einsiedlern als willkommene Klettergelegenheit dienen.
Anfangs ernährten sich die Krebse von den Algen auf den lebenden Steinen, da diese allerdings schon seit langer Zeit kahl gefressen wurden, erweiterte ich den Ernährungsplan um das Angebot aus der aquaristischen Tiefkühltruhe. Dazu gibt es noch Flockenfutter, wobei die Krebse selbst diejenigen Sorten fressen, welche ursprünglich für Süßwasserbewohner deklariert wurden.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 17.06.2009 - 12:53  
3 Chris F
Dabei seit : 03.03.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 13 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 3
Einfach zu halten, aber kein friedlicher Geselle! Halte einen dieser schönen Einsiedler. Meiner ist ein "sprinter" wenn es um Futter geht. Sobald ich Futtergranulat an eine bestimmte Stelle ins Becken streue, nimmt er den "Geruch" war und läuft im Eiltempo dort hin - leider über alles was im Weg steht. Er wirft alles um, bzw. zieht es durch sein Körpergewicht und Schneckenhaus zu Boden. Auch festgeklebte Korallen werden als Kletterbaum genutzt...über die LPS hinweg.
Meine Hammerkoralle hat er zum fressen gerne - den Stamm zumindest. Hat meine Polypen schon 3 mal "gefällt" (Stamm durch geknabbert innerhalb - dort je "Fällen" 1-2 Monaten)
Ansonsten einfach zuhalten und wächst recht schnell

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 21.07.2005 - 15:22  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish