ExtremcoralsMasterfishTM nitribioticRedSeaTunze
HOME -> Korallen & Co -> Anemonen -> Entacmaea quadricolor Hochladen Lesezeichen
ExtremcoralsMasterfishTM nitribioticRedSeaTunze
HOME -> Korallen & Co -> Anemonen -> Entacmaea quadricolor Hochladen Lesezeichen  

Entacmaea quadricolor - Blasenanemone


Entacmaea quadricolor - Kupferanemone - Blasenanemone (c) Robert Baur. Eingestellt von robertbaur


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Entacmaea quadricolor
Deutsch: Blasenanemone
Vorkommen: Australien , Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Mikronesien, Ost-Afrika, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Sri Lanka, Thailand, Vietnam
Größe: 10 cm - 40 cm
Temperatur: 23°C - 27°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Stinte\\, Zooxanthellen / Licht\\
Aquarium: ~ 100 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 369 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Entacmaea quadricolor sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Entacmaea quadricolor interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Entacmaea quadricolor bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltung (Leuckart in Rüppell & Leuckart, 1828)

Die Entacmaea quadricolor ist eine der schönsten und zugleich auch häufigsten Anemonen in der Riffaquaristik.
Sie werden oft als Nachzuchten angeboten, einer der großen Vorteile dieser Tierart.
Es gibt auch Abhandlungen im Internet zur absichtlichen Vermehrung durch Teilung mit einem Messer oder Scalpell.

Hier gilt wie bei allen Anemonen:

Wenn der Fuss nicht verletzt ist und die Wasserwerte stimmen, ist sie sehr gut einzugewöhnen.
Diese Anemone lässt sich gut mit Clownfischen vergesellschaften.
Die Anemone hat Zooxanthellen und muss daher nicht gefüttert werden, wenn das Licht ausreichend ist. S
ie vermehrt sich bisweilen durch Teilung, wie manche Autoren auch beschrieben haben, kann sie sogar künstlich vermehrt werden.
Wer die Anemone gekauft hat, sollte sie bei abgestellter Strömung einbringen.
So hat sie Zeit, ihren Fuß zu befestigen, bevor die Strömung wieder eingeschaltet wird.


Info von Manuela Kruppas: Seit 1998 wünschte ich mir eine Anemone, weil ich diese Tiere sehr interessant finde.
Eine farbige Anemone sollte es sein, nicht weiß oder cremefarben, und lange Tentakel sollte sie haben.
Am 26.07.2000 war es dann soweit, Robert brachte mir "von unterwegs" eine Anemone mit.

Eine Kupferanemone :-) Er rief mich an und teilte mir mit, das er eine bekommen hatte, damit ich das Anemonenaquarium dafür vorbereiten konnte.
Ich kochte einen Ton-Blumentopf aus und baute ihn in das vorhandene 112 L. Aquarium ein. Dieses Aquarium habe ich speziell für einen Fiji-Riffbarsch und die Anemone mit ihren Anemonenfischen eingerichtet.

Der Blumentopf: Ich habe die Anemone direkt in den Blumentopf an die rechte Seite gelegt, dort hat sich die Anemone sofort an der Blumentopfinnenseite befestigt und diesen,
wohl sehr guten, Platz bisher nicht verlassen.

Am zweiten Tag hat sich der Anemonenfisch bereits in seine Anemone gekuschelt
Fazit = bisher alles perfekt gelaufen...:-)

Info von Hendrik Bökenkröger:
Ich hatte gestern meinen 6 Monate alten BLV 10000er Brenner gegen den neuen Giesemann Megachrome getauscht.
Die Anemone sitzt genau unter dem Brenner, recht weit oben in der Deko.
Nach dem Wechsel hatte sie sich dann abwärts auf den Weg gemacht, naja, ich habe mir nicht viel dabei gedacht, da der Brenner ja etwas mehr Lichtleistung bringt.
Gestern abend kurz bevor die Beleutung ausging, habe ich mich schon etwas gewundert, was sie doch für einen riesigen Fuß bekommen hat. Simsalabin - heute morgen waren es 2 Stück!

Info von Jens Seidensticker: Als ich meine erste E. quadricolor (nachfolgend als E.q. bezeichnet) bekam, teilte diese sich nach ca. 1 Woche.
Ein Teil wanderte durch das Aquarium und der andere blieb an der ursprünglichen Stelle.

Der wandernde Teil kam allerdings einer Strömungspumpe zu nahe, und wurde angesaugt. Trotz beherzten Eingreifens war diese E.q. nicht zu retten, und verstarb im Aquarium.
Eine Verschlechterung der WW war nicht festzustellen.
Nach ca. 3 Monaten war die verbleibende E.q. erheblich gewachsen und teilte sich erneut in 2 Teile.
Nach weiteren 4 Monaten teilten sich beide E.q. erneut.
Nun hatte ich 4 E.q. in meinem 500l-Becken.
2 Stück konnte ich abgeben.
Nach weitern 3 Monaten teilten sich die verbliebenen E.q. wieder. Eine sogar in 3 Teile. Alle Teile gediehen gut, nur eine E.q. fing das Wandern an.
Sie kam anscheinden einer Strömungspumpe zu nahe.
Ich fand nur noch 2 Klumpen ohne Tentakteln im Becken !
Beide verletzte Teile hatten sich von der Pumpe zurückgezogen.
Nach 2 Tagen entdeckte ich, dass zumindest bei einer Hälfte noch EIN Tentakel übrig geblieben war.
Zu allem Unglück fingen jetzt noch meine Anemonenfische an, sich an diesen einen Tentakel zu kuscheln.
2 Tage später stellte ich jedoch fest, das neue Tentakeln wachsen.
Sowohl an der Anemone ohne Tenktakeln, als auch an der mit nur einem Tentakel.

Die große Tenktakel ist der Unfallüberlebende. Eine besondere Behandlung bekamen die Unfallopfer nicht!
Nach Experimenten füttere ich meine Anemonen nicht separat, da diese sich auch ohne Fütterung zu schnell vermehren.
Abschließend möchte ich wohl behaupten, dass sich E.q. in passender Umgebung sehr gut entwickelt.
Meine Anemonen teilten sich bei einem Durchmesser von ca. 20-25cm, ohne dass ich irgendwelche Tricks angewendet habe.
Die Beleuchtung (HQI), als auch die Wasserwerte, waren zu dieser Zeit gleichmäßig.
Besuchen Sie Jens doch mal auf seiner Homepage unter: www.korallenfreunde.de

Anmerkung: Kupferanemonen können recht unterschiedlich aussehen, vor allem von der "Tentakelhaltung".
Oft sieht man das typisch Blasenförmige gar nicht, bisweilen schon.

Bei den kleinen grünen Arten geht man davon aus, dass es eine Tiefwasserform ist.
Sie bleiben meist kleiner, wobei auch das bei den Kupferanemonen immer recht unterschiedlich ist.

Synonyms:
Gyrostoma adherens (Ehrenberg, 1834)
Gyrostoma erythrosoma (Hemprich & Ehrenberg, 1851)
Gyrostoma haddoni Lager, 1911
Gyrostoma hertwigi Kwietniewski, 1897
Gyrostoma kwoiam (Haddon & Shackleton, 1893)
Gyrostoma quadricolor
Gyrostoma sulcatum Lager, 1911
Physobrachia douglasi Saville-Kent, 1893
Physobrachia ramsayi Mariscal, 1970
Radianthus carlgreni (Lager, 1911)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Nynantheae (Suborder) > Thenaria (Infraorder) > Endomyaria (Superfamily) > Actiniidae (Family) > Entacmaea (Genus) > Entacmaea quadricolor (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Hippocampus Bildarchiv
reefvid
Teilung einer Anemone Video (zip) mit 45 MB
Marubis Haltungsempfehlungen
Nachzuchtenregister
MasterFisch
Kölle Zoo Heidelberg
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Kölle Zoo Münster
Aquaristik & Zoo Singer
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
Korallenstube.com
Korallen-Outlet GbR
AnjaH
annettheiko
beckel
bene
Berny74
Birdy
Bloodster
BRIO
Chris F
ChristophKlose
colonius
Coralino
DaS_ScHaF
David Glock
dirk berns
Doktor
dominik24k
drummer
Fischly
fjanda
fjanda
Flaschengeist
Gurgli
ich_bins
ilschi
janschmidt
Jan_Treder
Jochen
Keeper
kenny
Korallenstube.com
Leng Michael
Lengis-KorallenShop.de
Luigi de Gaudenzi
Markus_H.
MartinMart
matthias bauer
Micha578
Micha578
Michael Hoffmann
muppet54321
Naola
Nicole73
nItroFreeZer
o.heimerl
oetzibaer
Pascal
Peter Glaab
Peter-Michelis
PhilipZH
R. Neikes
r2607
Ruehmann
saltlakecity
Samy91
Seppi
sid
snoopylein
SpektralerSpeer
Sven0815
swip
tauchenbali
Thomas Lenzhölzer
Tobbe
Valmont77
vampirkrabbe
Verydarksheep
Whirley
www.ReefNature.de
www.ReefNature.de
yepp84
Zodiac
Benutzer Kommentare (31)

Derzeit werden 2 Fachkommentare angezeigt. Weitere 29 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
2 robertbaur
Dabei seit : 24.08.2004
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 106 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 5865 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 336
Ich halte diese Anemone für ein Einsteigertier. Das soll nun nicht heissen das man sie sofort nach der Einfahrphase ins Becken machen kann, sondern ich halte sie bei optimalen Wasserwerten und gemischten Besatz für die bessere Wahl der ganzen Anemonen. Sie wandert nicht so viel wie andere, ist dabei auch nicht so stark nesselnd. Und sie ist weit unempfindlicher als andere.
Sie vermehrt sich bisweilen sehr gut, was entweder sehr gute Werte oder auch schlechte Werte veranlasst haben könnten. Es gibt Arten die sehr gross werden, und sich nicht teilen. Ebenfalls gibt es anderes gefärbte Arten, die grün, gelblich oder sogar türkis aussehen können. Amphiprion occelaris nimmt sie meist gerne als Anemonen her.




Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 29.10.2005 - 15:41  
1 Steffen Schwarz
Dabei seit : 27.04.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 27 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 3
Ich halte eine dieser Anemonen in einem 150l kleinen Becken mit Weich- und Steinkorallen.
Die Anemone hat ihren Umfang in wenigen Monaten auf das 2-3 fache ausgedehnt und nimmt nun schon einen grösseren Teil des Beckens ein als ich erwartet hätte. Glücklicherweise hat sie ihren Standort gleich am ersten Tag gefunden und ist seitdem nicht mehr gewandert.
Sie hat sich ganz oben im Riff ca. 20cm unter einer 150W HQI und in der Nähe eines Stömungskreisels niedergelassen der sie alle paar Sekunden direkt anströmt.
Die typischen "Knubbel" an den Tentakeln sieht man nur noch in der Blaulichtphase wenn die Anemone nicht in ihrer vollen Grösse erstrahlt.
Tagsüber sind die Tentakel eher langestreckt.
Nachts schrumpft sie deutlich und bietet ihren Bewohnern lange nicht so viel Platz zum Kuscheln wie tagsüber. 2 kleine Ocellaris haben die Anemone sofort angenommen und verteidigen diese vehement. Ein schönes Tier aber eigentlich nichts für kleine Becken es sei denn als Artenbecken.


Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 15.08.2005 - 13:20  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish