ExtremcoralsFauna Marin GmbHTropic Marin Pro Reef SaltRedSeaTM nitribiotic
HOME -> Krustentiere -> Garnelen -> Thor amboinensis Hochladen Lesezeichen
ExtremcoralsFauna Marin GmbHTropic Marin Pro Reef SaltRedSeaTM nitribiotic
HOME -> Krustentiere -> Garnelen -> Thor amboinensis Hochladen Lesezeichen  

Thor amboinensis - Hohlkreuz-Garnele


Sexy Shrimp - Hohlkreuzgarnele. Eingestellt von rotti99


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Thor amboinensis
Deutsch: Hohlkreuz-Garnele
Vorkommen: Australien , Belize, Bermuda, Brasilien, Caroline-Atoll, Französisch-Polynesien, Hawaii, Indopazifik, Japan, Kanarische Inseln, Karibik, Kenia, Madagaskar, Madeira, Mosambik, Ost-Afrika, Osterinseln, Taiwan, USA, Zirkumtropisch
Größe: 1 cm - 2 cm
Temperatur: 22°C - 27°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Invertebraten (Wirbellose)\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\
Aquarium: ~ 30 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 89 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Nachzuchten

Thor amboinensis lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Thor amboinensis haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltung (De Man, 1888)

Realtiv leicht zu halten und wenig empfindlich.
Wobei angemerkt sein sollte, dass alle Garnelen ein wenig dichteempfindlich sind.
Daher beim Einsetzen gut anpassen.

Sollten nicht mit zu grossen Fischen vergesellschaftet werden, sonst könnten sie auch Futter darstellen!!

Perfekt für ein Nano-Riffbecken geeignet.

Man nennt sie umgangsprachlich auch "Sexy Shrimps", weil sie mit dem Hintern sehr schnell wackeln können :-)

Bekommen sie zu wenig Futter, vergehen sie sich bisweilen an Korallen, bevorzugt an Steinkorallen.
Ob es wirklich etwas mit dem zu wenig Futter zu tun hat... oder ob sie das immer machen?

Diese Garnele findet man in der Natur am häufigsten auf Anemonen der Gattung Heteractis.

Von Ralph Bogusch:
Nun, eigentlich wollte ich mich in erster Linie über die 4 Thor in meinem Aquarium "beschweren",
nachdem ich vor 2 Tagen eine preiswerte Pocillophora-NZ von Michael Mrutzek erstanden habe.
Am ersten Tag sah sie noch ganz glücklich aus, inzwischen sind - so scheint es jedenfalls - fast alle Polypen rausgefressen.

Das Foto ist leider nicht so gut, weil es schräg durch die Scheibe fotografiert wurde.
Bei der Hystrix haben es die Thors auch schon versucht, kamen aber wohl nicht in die engeren Polypen"kanäle" rein.

Die Tiere zu konditionieren (in ihre Gorgonien zurück scheuchen) hat leider auch nicht funktioniert.
Nun denn, finde meine Thor-Horde nach wie vor attraktiv, nur wird manche Koralle bei denen zum Futter.

Synonym:
Hippolyte amboinensis de Man, 1888
Thor discosomatis Kemp, 1916

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Hippolytidae (Family) > Thor (Genus) > Thor amboinensis (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Hippocampus Bildarchiv
Nachzuchtenregister
Kölle Zoo Heidelberg
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Kölle Zoo Münster
Aquaristik & Zoo Singer
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
MasterFisch
Trans Marine
Korallen-Outlet GbR
Kölle-Zoo GmbH Heilbronn
Dave83
DiePureGewalt
FrankM
Kuppler
nemo-aquaristik.de
Schnubbel
Till
Benutzer Kommentare (8)

Derzeit werden 3 Fachkommentare angezeigt. Weitere 5 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
7 sasori
Dabei seit : 28.02.2011
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 35
Ich halte ein Weibchen und ein Männchen. Geschlechter kann man gut unterscheiden, bevor der Schwanz anfängt, gibt es ja noch eine weisse Zeichnung, ist diese unterbrochen = weiblich, ist sie ganz = männlich. Sie scheinen furchtlos zu sein und mögen es, in meinen Anthelias/Xenias zu klettern. Sind bei mir sehr standorttreu, auch wenn sie sich verlieren, finden sie sich seltsamerweise wieder, worüber ich ziemlich staune, bei der kleinen Grösse von ihnen und den 130 l bei mir. Ein Blickfang für jedes Aquarium!

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 13.10.2011 - 16:22

Am 13.10.2011 durch einen Administrator geändert  
5 RalfG

Dabei seit : 26.09.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 5
Ich halte 4 Tiere und konnte feststellen, dass sie sich mit Vorliebe an meinen grünen Quadricolor Anemonen vergreifen. Sie fressen, trotz übermässiger Futterzugabe, ganze Tentakeln ab.
Da sich das Muttertier jedoch recht häufig teilt, hält sich der "Verlust" in Grenzen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 26.10.2007 - 00:47  
3 Kristine Friesen
Dabei seit : 11.02.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 56
Ich halte 6 Stück dieser süßen Tierchen. 3 in einem 100l Nachzuchtbecken und 3 im 1200l Gesellschaftsbecken. Ich sehe sie eigentlich immer sie nehmen bei mir Sandanemonen, Kupferanemonen und Fungia als zu hause an und werden von niemandem attakiert. Nicht mal von der Sternchenmuräne.
Eine echte Bereicherung für das Becken. Ich kann nicht ganz ausschließen, dass sie an die SPS Korallen gehen, denn ich habe schon leichte(!!!) Schäden an einer Koralle festgestellt auf der Minuten vorher eine Garnele saß. War aber wirklich nur halb so schlimm.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 20.03.2007 - 18:53  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish