ExtremcoralsKorallen-ZuchtMrutzek MeeresaquaristikMasterfishFauna Marin GmbH
HOME -> Weichtiere -> Seehasen -> Dolabella auricularia Hochladen Lesezeichen  

Dolabella auricularia - Seehase


D. auricularia. Eingestellt von HomerRocks


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Dolabella auricularia
Deutsch: Seehase
Vorkommen: Amerikanisch-Samoa, Australien , Brunai Darussalam, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kambodscha, Kiribati, Korea, Madagaskar, Malaysia, Marschall-Inseln, Mexiko (Ostpazifik), Mikronesien, Mosambik, Myanmar, Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Osterinseln, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Singapur, Süd-Afrika, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna
Größe: 12 cm - 50 cm
Temperatur: 24°C - 32°C
Futter: Algen\\, Nahrungsspezialist\\
Aquarium: ~ 1000 Liter
Schwierigkeitsgrad erfahrenen Aquarianern vorbehalten
Lesezeichen 46 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Dolabella auricularia (Lightfoot, 1786)

Es handelt sich hierbei um den größten Seehasen im Indopazifik. Die Färbung variiert von Exemplar zu Exemplar und kann von hellem braun, über Grüntöne bis hin zu fast schwarz reichen.
Hauptvorkommen in der Natur sind Seegraswiesen.
Diese Art soll (laut Seaslugsforum) eine Länge von ca. 12 cm erreichen, Sealifebase hingegen gibt eine maximale Größe von 50cm an.

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Anaspidea (Order) > Aplysioidea (Superfamily) > Aplysiidae (Family) > Dolabella (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
WoRMS
Encyclopedia of Life
seaslugforum.net
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Kölle Zoo Münster
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
Trans Marine
Aquaristik Corner
MasterFisch
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (33)

Derzeit werden 1 Fachkommentare angezeigt. Weitere 32 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
25 K-05

Dabei seit : 02.04.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 11 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 8
Einer der interessantesten und skurrilsten Riffbewohner!
Braucht unbedingt Sandboden, denn wenn er schläft (meist tagsüber) gräbt er sich ein und zeigt nur noch die Atem- und Darmöffnungen.
Ich konnte auch bei mir beobachten, dass er hin und wieder von Weissband-Putzergarnelen belästigt wurde, welche ihm die Atem- bzw. Darmöffnungen reinigen wollten. Er hat da allerdings lediglich die Öffnungen verschlossen, worauf die Garnelen gelangweilt davon abliessen.
Friss bei mir alle Algen ausser Caulerpa und Kugelalgen (halbtote Caulerpablätter werden allerdings gefressen) sowie Suhi-Nori aus dem Supermarkt als Ersatzfutter. Aufgrund seiner Exkremente schliesse ich darauf, dass er auch hin und wieder Sand durchkaut. Hat meine Falkenbergia rufulanosa-Plage innert zwei Wochen behoben.
Halte ihn in 320l, denke aber, dass dies an der untersten Grenze ist.

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 15.08.2010 - 12:55  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish