ExtremcoralsAquapro2000Koelle ZooDejongPreis Aquaristik
HOME -> Stachelhäuter -> Seeigel -> Mespilia globulus Hochladen Lesezeichen  

Mespilia globulus - Kugel-Seeigel


Gewichtheber. Eingestellt von ThF


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Mespilia globulus
Deutsch: Kugel-Seeigel
Vorkommen: Australien , China, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Malediven, Neukaledonien, Palau, Philippinen, Sulawesi
Größe: 6 cm - 7 cm
Temperatur: 22°C - 27°C
Futter: Algen\\
Aquarium: ~ 50 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 231 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung (Linnaeus, 1758)

Der Kugelseeigel ist auch leicht zu halten.
Auch hier gilt, nicht an die Luft kommen lassen, (beim Umsetzen), sonst können sie daran sterben!

Schön ist bei dieser Art, dass sie alles mögliche immer durch das Becken schleifen.
Ob Bodengrund, Algen oder sogar Korallen (Krustenanemonen, Scheibenanemonen), alles wird zur Tarnung genutzt.
Das sieht immer wieder witzig aus.

Anmerkung von Paul Gerhard Rohleder:
Dieser Seeigel frißt bei mir in einem meiner Becken, dass mit sogenannten Drahtalgen bewachsen ist, die Weichkoralle Paralemnalia.
Alle anderen Korallen läßt er in Ruhe.

Ein anderer Seeigel (Tripneustes gratila oder auch Pfaffenhut genannt),derjenige, der bei Euch die meisten Algen frißt, in demselben Becken, hat diese Eigenart nicht.
Dieser frißt auch diese Drahtalge, an die sonst kein Doktorfisch geht.
Bei allen Seeigeln gilt:
Dem Becken keine Medikamente zuführen, wenn man Fische behandelt, das überleben Seeigel nicht.

Synonyme:
Cidaris granulata Leske, 1778
Echinus alternatus Deslongchamps, 1824
Echinus atternatus Bory de Saint Vincent in Bruguière, 1827
Echinus globulus Linnaeus, 1758
Echinus punctiferus Bory de Saint Vincent in Bruguière, 1827
Mespilia globula (Linnaeus, 1758)
Mespilia globulus albida H.L. Clark, 1925a
Mespilia globulus pellorica H.L. Clark, 1912
Mespilia globulus var. albida H. L. Clark, 1925a
Mespilia globulus whithmaei H.L. Clark, 1925
Mespilia levituberculatus Yoshiwara, 1898
Mespilia microtuberculata Lambert & Thiéry, 1910
Mespilia whitei Lambert & Thiéry, 1910
Mespilia whitmaei Bell, 1881
Salmacopsis pulchellimus Yoshiwara, 1898

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Carinacea (Infraclass) > Echinacea (Superorder) > Camarodonta (Order) > Temnopleuridea (Infraorder) > Temnopleuridae (Family) > Mespilia (Genus) > Mespilia globulus (Species)

Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Hippocampus Bildarchiv
WoRMS
Kölle Zoo Heidelberg
Trans Marine
Kölle Zoo Ludwigshafen
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Kölle-Zoo GmbH Weil am Rhein
Korallen-Outlet GbR
Kölle Zoo Karlsruhe
Aquaristik & Zoo Singer
keine
Benutzer Kommentare (23)

Derzeit werden 8 Fachkommentare angezeigt. Weitere 15 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
20 AndiV
Dabei seit : 19.03.2009
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 14524
Ein Tipp, wenn die Algenbestände abnehmen:

Meine Seeigel fressen sehr gerne Salatgurke.
Dazu setze ich den Igel auf eine Scheibe Gurke, die dann in kürzester Zeit bis auf den harten Rand verputzt wird.

Oftmals verhungern die Igel langsam aber sicher und wir bemerken dies nicht.

Schwierigkeitsgrad : einfach

--
Liebe Grüße Andreas
    Beitrag vom 13.05.2013 - 18:05  
18 Chewbacca

Dabei seit : 20.03.2012
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 415
Wunderschöner und sehr lustiger Seeigel. Er ist den ganzen Tag im Aquarium unterwegs und frisst Algen von der Scheibe und von den Steinen. Er ist SEHR effektiv was Fadenalgen angeht. Meine steine sind so kahl rasiert, dass ich mir ernsthaft überlege Caulerpas drauf zu pflanzen. Die scheint er nicht zu fressen, jedoch verkleidet er sich sehr gerne damit, was bei seiner Farbenpracht schade, aber lustig ist. Jedoch muss man aufpassen. Manchmal hat er so viele Algen auf dem Kopf (und sitzt zwischen ihnen), dass man sich beim Putzen an ihm stechen kann. Wachstum konnte ich nicht beobachten ich denke jedoch, dass ich meinen mit 5cm in adulter Grösse gekauft habe. Manchmal schmeisst er lose Steine um, jedoch nur kleine. Die anderen Beckenbewohner stört er nicht, Korallen frisst er nicht, lediglich die Einsiedler werden hin und wieder bestiegen oder auf den Kopf verfrachtet. Wer was zum lachen haben will sollte sich diesen anschaffen!
ps: konnte übrigens beobachten wie er Eier "gelegt" hat. Die kommen dann aus der Kloake auf dem Kopf (sieht aus wie ein Schaum) und er macht dann eine art Laola-Welle mit seinen Füssen. Nitrat stieg dabei nicht, die Korallen haben das jedoch sehr zu schätzen gewusst. Frisches Plankton...

Schwierigkeitsgrad : einfach

--
Gruss Robin Gauff
    Beitrag vom 07.05.2013 - 18:16  
14 alge07
Dabei seit : 06.10.2009
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 15 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 45
Habe den hübschen jetzt ein Jahr. Interessanterweise konnte ich trotz reichlichem Nahrungsangebot kein Wachstum feststellen.
Kalkrotalgen hatte ich nach dem Einsetzen nur noch 2 Monate im Becken.
Aber kein großer Schubser und Drängler :).
Lustig sieht er manchmal aus, wenn er sich dekoriert, da haben manchmal auch Schnecken keine Chance.
Man sieht sofort wo er gefressen hat, wie geleckt.
Guter Einstiegs-Igel, wenn es denn sowas gibt.
Aber bitte immer auf die Wasserwerte achten.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 25.02.2011 - 11:39  
12 hemaho
Dabei seit : 30.12.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 9
Ein wunderschöner, gut zu beobachtender Seeigel der sowohl tagsüber als auch nacht unterwegs ist. Bei seinen Wanderungen geht er mit den Korallen sehr schonend um, hat bisher noch keine einzige umgeworfen. Wie bereits mehrfach beschrieben tarnt er sich mit allem Möglichen, was sehr erheiternd wirken kann. Bei ausreichendem Algenbewuchs ein sehr empfehlenswerter Pflegling.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 01.06.2008 - 00:03  
9 alexander_ktn

Dabei seit : 02.12.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 16 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 54
Ich würde diesen Seeigel - wie wahrscheinlich alle anderen Seeigel-Arten - nicht uneingeschränkt für Riffbecken empfehlen, nachdem meiner heute eine Kolonie Clavelina diminuta (Seescheiden) abrasiert hat. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob es sich dabei um ein Fressen oder um einen Kollateralschaden beim Darüberklettern gehandelt hat. Weiters frisst das Tier neben vielen anderen Algensorten auch gerne Kalkrotalgen, was den einen oder anderen mit einem kleinen Becken doch stören dürfte. Zusammenfassend: wer empfindliche Filtrierer (Schwämme, Seescheiden) hält, sollte zumindest mit Beschädigungen rechnen und sich die Haltung eines Seeigels überlegen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 10.02.2008 - 15:23  
7 Benjamin
Dabei seit : 21.10.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 262
Nach dem Abgang meines Seehasen , Er hatte ca drei Wochen ausgehalten ( Aussage meines Händlers , Seehasen halten nicht sehr lange ) , trotz guten Nahrungsangebot im Aquarium ( Briopsis ) , habe ich mir nun wieder drei Seeigel gekauft . Zwei der Tiere sind Mespilia globulus , einer ist ein Tripneustes gratila . Vergreifen sich bis Heute nicht an Niedere Tiere , und sind den ganzen Tag mit der Beseitigung von Algen beschäftigt . Fressen fast alle Arten von Algen bis auf Kugelalgen , Mist ! Mespilia globulus versteht es meisterhaft sich zu tarnen , und so ist es immer wieder ein Suchspiel Sie in meinen gut strukturierten Aquarium zu entdecken .

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 14.05.2007 - 21:31  
3 Rohleder
Dabei seit : 07.04.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 60 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 84
Achtung: Diese Seeigel fressen bei mir die Weichkoralle Paralemnalia oder evtl auch eine Eflatounaria!!!!!
Ich habe bisher drei dieser Spezies in dem Becken "ausprobiert". Alle fressen sie an dieser Weichkoralle.
Also Vorsicht , evtl gehen sie auch an Cespitularia !!!

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 26.01.2006 - 14:48  
2 Steffen Schwarz
Dabei seit : 27.04.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 27 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 3
Ein prima Algenfresser der im Gegensatz zu anderen Seeigeln auch für kleinere Becken geeignet ist. Wird nicht sehr gross und schleppt ein ständig wechselndes Sammelsurium von Tarnmaterial mit sich herum.
Algen, Krustenanemonen, Scheibenanemonen, Häutungsreste von Garnelen etc. Er ist hier nicht sehr wählerisch ;-)
Interessant ist dass die Position dieser "Ladung" verändert werden kann und der Seeigel die Tarnung immer auf der Seite seines Körpers trägt die zur Wasseroberfläche zeigt.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 12.07.2005 - 09:29  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish