ExtremcoralsAquapro2000Aqua MedicDejongPreis Aquaristik
HOME -> Fische -> Riffbarsche -> Chromis viridis Hochladen Lesezeichen  

Chromis viridis - grünes Schwalbenschwänzchen


. Eingestellt von KS


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Chromis viridis
Deutsch: grünes Schwalbenschwänzchen
Vorkommen: Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien , Bali, Banggai-Inseln, Caroline-Atoll, Celebesesee, Chagos-Archipel, China, Cookinseln, Flores, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Jordanien, Kiribati, Komodo, Komoren, La Réunion, Linieninseln / Sporaden, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marquesas, Marschall-Inseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Somalia, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Tuamoto Inseln, Vanuatu, Vietnam
Größe: 7 cm - 8 cm
Temperatur: 22°C - 28°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Artemia-Nauplien\\, Bosmiden (Rüsselflohkrebse)\\, Cyclops (Ruderfußkrebse)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Lobstereier\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Zooplankton (Tierisches Plankton)\\
Aquarium: ~ 200 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 168 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung (Cuvier, 1830)

An sich wird der Chromis viridis als Scharmfisch angepriesen und so auch lange Zeit von uns hier im Lexikon geführt.
Aber das mit der Schwarmhaltung ist oft nur eine Sache der Zeit.
Werden die Riffbarsche grösser, kommt es meist zur Bildung von Paaren und daher auch zu Problemen untereinander,
besonders dann, wenn sie laichen wollen.
Also nur bedingt ein Schwarmfisch!

Chromis ist die wohl artenreichste Gattung der Riffbarsche (Pomacentridae).
Im Deutschen werden die Fische gerne auch als Schwalbenschwänzchen bezeichnet.
Es sind (zumindest im Meer) Schwarmfische, die in tropischen aber auch subtropischen Korallenriffen
des Atlantiks und des Indopazifiks leben, hier meist in einer Tiefenverbreitung von ca. 15- 20 Metern.
Nur wenige gehen deutlich tiefer.

Synonyme:
Dascyllus cyanurus Rüppell, 1838
Glyphisodon bandanensis Bleeker, 1851
Heliases frenatus Cuvier, 1830
Heliases lepisurus Cuvier, 1830
Pomacentrus viridis Cuvier, 1830

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis viridis (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
reefvid
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Seepferdchen und Meer
Trans Marine
Kölle Zoo München
MasterFisch
Kölle Zoo Würzburg
Aquaristik Corner
Kölle Zoo Münster
Kölle Zoo Heidelberg
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Kölle-Zoo GmbH Heilbronn
Korallen-Outlet GbR
Kölle Zoo Karlsruhe
Aquaristik & Zoo Singer
pictor
Benutzer Kommentare (14)

Derzeit werden 0 Fachkommentare angezeigt. Weitere 14 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish