ExtremcoralsAquapro2000Koelle ZooDejongKN Aquaristik
HOME -> Krustentiere -> Krabben -> Actaeodes tomentosus Hochladen Lesezeichen  

Actaeodes tomentosus - Rundkrabbe


. Eingestellt von BEASTIEPENDENT


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Actaeodes tomentosus
Deutsch: Rundkrabbe
Vorkommen: Australien , Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indischer Ozean, Indopazifik, Japan, Rotes Meer, Süd-Afrika
Größe: bis zu 3 cm
Temperatur: 22°C - 27°C
Futter: Algen\\
Aquarium: ~ 100 Liter
Schwierigkeitsgrad sehr einfach
Lesezeichen 69 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Actaeodes tomentosus (H. Milne Edwards, 1834)
(ehemals als Paractea monodi eingetragen)!

Lebt auf Korallenriffen in der Gezeitenzone.
Oft wird diese Art Krabbe mit lebenden Steinen eingeschleppt.
Früher wurden die meisten Krabben einfach entsorgt, da man Angst hatte, dass sie andere Tiere (Fische wie Wirbellose) anfallen und fressen.
Es scheint gesichert zu sein, dass sie auch Fleischliches zu sich nehmen, aber bevorzugt eher Algen fressen!

Wenn Ihr so eine Krabbe bekommt, macht sie nicht weg, sondern setzt sie ins Filterbecken...
Andersherum, wenn es eine Krabbe ist, die andere Tiere auf dem Speiseplan hat, dann muss man handeln und sie entfernen.

Ollie: Wurde lange als Paractea monodi (Monods Rundkrabbe) angesehen.

Leser Daniel berichtet, dass er seine Actaeodes tomentosus beim Fischfang beobachtet hat.
Da sie im MW-Lex als eigentlich sehr friedlich beschrieben wird, dachte ich mir, ich gebe Bescheid:
Ich konnte beobachten, wie die Krabbe eine Stonogobiops nematodes bei deren Rückzug in ihre Höhle packte und zu verspeisen begann.

Synonyme:
Actaea tomentosa (H. Milne Edwards, 1834)
Zozymus tomentosus H. Milne Edwards, 1834

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Xanthoidea (Superfamily) > Xanthidae (Family) > Actaeinae (Subfamily) > Actaeodes (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
keinekeinekirvad
Naola
Zodiac
Benutzer Kommentare (53)

Derzeit werden 8 Fachkommentare angezeigt. Weitere 45 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
50 randalli
Dabei seit : 04.04.2014
Ich habe von Anfang an mehrere dieser scheuen, aber interessanten Tiere im Aquarium. Eingeschleppt habe ich sie mir über Lebendgestein. Eines der Tiere ist mittlerweile ausgewachsen und ein ganz schöner Brocken (ca 2-Euro-Stück).
Bei mir sind die Krabben friedlich und fressen zwar Alles was sie erreichen können, nur nichts Lebendes. Eine der Krabben ist ab und zu so mutig und schnappt sich vorbei treibendes Flockefutter. Dabei kommt sie so weit aus dem Versteck, dass es in natura sicherlich für sie gefährlich wäre. Sie ignoriert dabei alle anderen Fische und Garnelen, schnappt sich das Stück Flockenfutter und ist so schnell wieder weg, wie sie gekommen ist.

Ich füttere diese Tiere ab und zu mit einem Stückchen Stinte oder Herzmuchel. Die Krabben sitzen alle paar Tage, im "Mondschein" am Höhleneingang und schauen raus. Nur dann füttere ich. Ich glaube mittlerweile wissen die, wie sie an ein Stück Fisch von mir kommen ;)

Interessant finde ich dabei, dass sie ihre "Beute" nicht mit den Scheren packen, sondern sich regelrecht unter die Beime klemmen.

Selbst wenn sie räuberisch wären, finde ich man kann sie mit gezielter Fütterung glücklich machen. Wenn diese Krabbe an andere Tiere gehen sollte, dann wohl eher, weil sie kurz vorm Verhungern ist.

Bei mir zumindest sind sie immerhin so scheu, dass ein von Garnelen belagertes Stück Stinte zwar aus der Ferne betrachtet wird. Aber ich muss die Garnelen erst verjagen, damit sich die Krabbe näher ran traut.

In's Filterbecken würde ich sie nicht verbannen. Dann lieber fangen und jemandem geben, der sie pflegen will.


Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 05.04.2014 - 00:15  
42 Urbos
Dabei seit : 21.11.2012
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 7
Ich Habe zwei dieser Krabben vor 3 Monaten über Lebendgestein eingeschleppt. Letzte Woche wurde von einer davon ein frisch gehäuteter weiblicher Neopetrolisthes ohshimai erlegt und in ihre Höhle verschleppt. Ich war stinksauer und die Sache ist eindeutig. Riesige Mengen Algen (vor allem recht schöne Blattalgen) werden auch vertilgt. Ich bin nicht glücklich mit dieser Krabbe.

Schwierigkeit: sie macht Schwierigkeiten!

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 21.11.2012 - 14:55  
21 Dennis75
Dabei seit : 21.09.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 6 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 1
Habe diese Krabbe ebenfalls im Becken von beginn an. Mittlerweile habe ich sogar festgestellt das es 2 sind.
Keinerlei übergriffe auf irgendwas.
Die toten Schnecken gehen auf das Konto eines Leopardenstrudelwurms.
Einzig nervig ist das sie nur Nachtaktiv ist und das sie anfängt das ganze Becken umzuräumen wenn sie ihrer Höhle mit Steinen verbarrikadiert um ihren Panzer zu erneuern.
Dabei schleppt sie Steine durchs Becken die 7-10mal grösser als sie selbst sind.
Daher hat sie bei uns den Namen "King Kong" bekommen. :-)

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 04.06.2008 - 23:55  
17 Cornelis
Dabei seit : 02.11.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 5
Also ich glaube, dass diese Krabbe in den meisten Riffbecken lebt, die mit Lebendgestein eingerichtet sind und das viele Besitzer das nochnichteinmal bemerken.
Ich hab selber mindestens 15 dieser Krabben, die in kleinen Löchern des Gesteins sitzen und sich nahezu friedlich verhalten.
Ich finde auch, dass hier deutlich übertrieben wird und kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese Winzlinge kleine Fische oder gar Zwergkaiser erbeuten und fressen, sofern sie nicht schon tod waren. Bei kleinen Schnecken stimme ich zu, aber dass ist finde ich kein Grund Panik zu machen sofern man nicht gerade Schneckensammler ist.
Korallen und andere Krebstiere werden bei mir nicht geschädigt. Ich denke, dass das verschwinden solcher und Fische eher anderen Beckenbewohnern oder Ursachen zuzuschreiben ist.
Ich würd mir keine große MÜhe machen, ein solches Tier herauszufangen, zumal es bestimmt immer noch ein weiteres gibt von dem man nichts weis.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 02.11.2007 - 14:17  
16 Benjamin
Dabei seit : 21.10.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 262
Habe gestern Nacht mal wieder mein Kabbenungeheuer gesehen ? Na ja man bekommt schon mächtig Angst wenn man so die Berichte verfolgt . Sie saß an Ihren Lieblingsplatz , unter einen Überhang und es war Grauen erregend , ich konnte Sie dabei beobachten wie Sie Unmengen von Sediment und Detrius in sich hinein stopfte ohne auf die reichhaltige darin lebende Microfauna Rücksicht zu nehmen , ich mußte mich angewidert abwenden . Wenn Die so weiter macht dann muß ich Sie nach fünf Jahren die ich Sie pflege doch noch mit der Krabbenfalle holen .

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 08.10.2007 - 15:29  
10 Benjamin
Dabei seit : 21.10.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 262
Ha , das ist genau die Krabbe , Die seit dem Einbringen der ersten lebenden Steine ( Nov. 2002 ) in mein Riffbecken und bis Heute dort lebt . Sie hat sich noch nie an Wirbellosen oder Fischen vergriffen und so sehe ich es bis Heute nicht für notwendig dieses friedfertige Tier aus meinen Aquarium zu entfernen . Ich glaube sowieso das man mit diesen Krabben viel zu viel Panik macht . Hat man wie ich eine Menge gefräßiger Fische im Aquarium , die man ausreichend füttert , so werden auch die Krabben genug abbekommen und gar keine Lust auf Leder oder Weichkorallen haben . Übrigens hat die Krabbe nach fast fünf Jahren gerade mal die Größe eines Fünfmarkstückes erreicht ( Ne passende Euromünze gibt es leider nicht ) und bewohnt diverse Höhlen in Bodennähe , von denen Sie dann Ihre nächtlichen Streifzüge auf der Suche nach Futter startet . Mich würde auch mal interressieren ob ein Mithobbyist jemals diese Krabbe dabei beobachtet hat wie Sie einen Fisch gefangen hat und Ihn darauf verspeist hat , die Aussage man hat Sie dabei beobachtet das Sie einen Fisch gefressen hat ist nicht sehr aussagekräftig , denn der Fisch kann ja auch gestorben sein . Anders verhält es sich da bei Übergriffen auf Wirbellosen , das kann man natürlich nicht so einfach erklären , obwohl auch eine noch so kleine Gewebsnekrose (zB. nach einer Vernesselung durch eine Anemone oder Feuerkoralle ) an einer Lederkoralle , die Krabbe duzu bringen kann , außer das faule Gewebe , gleich noch den Rest des Tieres zu vertilgen . Die einzigen Arthropoden , die ich selber bei Übergriffen auf Fische beobachten konnte , waren Riffhummer und Die sollte man , wie Fangschreckenkrebse , wirklich nur in Art oder Nanobecken pflegen .

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 13.07.2007 - 23:45  
7 Nano
Dabei seit : 16.06.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 2
Habe 2 dieser Krabben. Bei mir hauptsächlich nachtaktiv. Sehr ausdauernd, jedoch räuberisch. In meinem Nano verschwanden 1 Lysmata amboiensis, 2 Thor und eine L. wurdemanni spurlos. Der Krabbe fehlte danach eine Schere... ;)
Achtung - Sie schleppt alles in ihre Höhle, was sie finden kann!
Verlor dadurch ein Keniabäumchen und diverse driftende Scheibenanemonen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 16.06.2007 - 07:27  
4 Martin Sebald
Dabei seit : 09.05.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 8 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 4
Auch bei mir sind keinerlei Auffälligkeiten oder Agressivitäten gegenüber Mitbewohnern im Becken zu beobachten. Im Gegenteil. Ich pflege ein sehr zurückhaltendes Exemplar, dessen einzige Sorge darin besteht, die eigene Höhle zu allen Seiten dicht mit Steinchen und leeren Einsiedlerhäuschen zu verrammeln. Erstaunlich, wie die doch sehr kleine Krabbe (momentan ungefähr so groß wie ein 1-EUR-Stück) gleich große Einsiedlerhäuser durch den Aufbau schleppt.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 15.10.2006 - 23:29  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish