ExtremcoralsAquafairMrutzek MeeresaquaristikMasterfishFauna Marin GmbH
HOME -> Korallen & Co -> Anemonen -> Macrodactyla doreensis Hochladen Lesezeichen  

Macrodactyla doreensis - Korkenzieher-Anemone


. Eingestellt von Waltrooper


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Macrodactyla doreensis
Deutsch: Korkenzieher-Anemone
Vorkommen: Australien , Japan, Malaysia, Marschall-Inseln, Neuguinea, Papua-Neuguinea, Philippinen, Singapur, Vietnam
Größe: 40 cm - 50 cm
Temperatur: 22°C - 27°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Zooxanthellen / Licht\\
Aquarium: ~ 1000 Liter
Schwierigkeitsgrad Expertentier!! Kaum gut Haltbar
Lesezeichen 46 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung (Quoy & Gaimard, 1833)

von Timmy Grohrock: Die Anemone ist leicht haltbar und sehr standortreu.
Einmal an den gewünschten Platz gesetzt, bleibt sie dort.
Meine 2 Amphiprion ocellaris nahmen sie ohne Probleme als Wirtsanemone an.
Gefüttert wird sie nicht direkt, schnappt sich aber mit ihren knapp 10 cm langen Tentakel Artemien und sonstiges Futter aus dem Wasser.
Sie steht bei mir direkt in der Strömungsrichtung vom Strömungskreisel und kriegt so alle 12 Sekunden die volle Strömung ab.
Das macht ihr aber nichts aus, im Gegenteil, ich meine, sie fühlt sich jetzt wohler, nachdem ich die Kreisel eingebaut habe.
Die Korkenzieher-Anemone gibt es diversen Farben, wie braun, beige, grün oder lila-rosa.
Angefügt von Robert: Nach dem Vortrag von Torsten Spier möchten wir ergänzen, dass die von Timmy geschilderte Standorttreue eher die berühmte Ausnahme ist, und diese Anemone fast nur am wandern ist.

Synonym: Actinia doreensis Quoy & Gaimard, 1833

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Nynantheae (Suborder) > Thenaria (Infraorder) > Endomyaria (Superfamily) > Actiniidae (Family) > Macrodactyla (Genus) > Macrodactyla doreensis (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
keineKölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
Korallenstube.com
Kölle Zoo Nürnberg GmbH & Co.KG
Korallen-Outlet GbR
www.ReefNature.de
Benutzer Kommentare (12)

Derzeit werden 6 Fachkommentare angezeigt. Weitere 6 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
12 milestone
Dabei seit : 10.03.2010
Ich halte seit kurzem eine Macrodactyla. Diese Anemonen brauchen einen ziemlich tiefen Bodengrund. Dort wo mein Tier sitzt ist der Boden gut 6cm hoch und sie hat sich meiner Meinung nach bis ganz unten durchgegraben und man sieht jetzt schon den ganzen Tentakelkranz auf dem Sand liegen und die Mundscheibe ist im Niveau etwas weiter unten.
Die Position ist direkt neben einem Stein und den Platz hat sie sich selbst ausgesucht, denn ich setzte sie nur ein klein wenig an eine andere Stelle auf den Boden und hatte ihr eine kleine Grube in den Sand gegraben. Scheint ihr neben dem Stein besser zu gefallen.

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 25.02.2012 - 12:19  
9 biest
Dabei seit : 03.10.2010
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 9
Halte diese Anemone in weiß seit gut einem halben Jahr, sie wird bewohnt von dem A. allardi Männchen und einer Neopetrolisthes maculatus. Sie lässt sich nicht stören von den kleinen Raufereien zwischen Fisch und der Krabbe, bleibt immer offen und seit wir sie mit Vitamin angereichertem Muschelfleisch füttern, macht sie sich noch größer und auch von der Farbe her erstrahlt sie jetzt richtig. Sie holt sich auch Artemia, Mysis, Flockenfutter mit ihren Tentakelt, wenn man ihr gezielt etwas gibt, ist sie recht gierig und innerhalb von ein paar Minuten ist das Futter auch weg. Nach mehreren Wanderungen am Anfang, hat sie jetzt im Sand an einem Stein ihren Platz gefunden.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 11.01.2011 - 10:22

Am 21.10.2011 durch einen Administrator geändert  
7 KS
Dabei seit : 10.06.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 21 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 538
Kommentar von stefank

Ich hab seit einigen Jahren ein A. ocellaris/ A. percula- Pärchen (Bonny & Clyde). Jedoch gehen die Beiden nicht gerade vorsichtig mit ihren Anemonen um. Nachdem sie die 3. Entacmaea quadricolor regelrecht zerfetzt hatten, versuchte ich es mit dieser Anemone. Und das sehr erfolgreich. Die Beiden waren bereits nach einer halben Stunde in der Anemone. Trotz ihres aggressiven Verhaltens ist die Anemone immer voll geöffnet und schon um einiges gewachsen. Gehört also meiner Meinung nach zu den Anemonen, die ziemlich hart im Nehmen sind ;)
Auch in der Eingewöhnung gab es keine Probleme. Sie war sofort offen und hat sich seit dem Tag nicht von ihrem Platz weg bewegt.
Auffällig ist, dass die Fußscheibe und etwa das untere 1/3 der Körpersäule eine stark orangene Farbe haben. Der Rest der Körpersäule ist wie die Mundscheibe/Tentakeln olivgrün bis braun gefärbt (je nach Licht und Tageszeit). Ebenfalls hat die Körpersäule im oberen Bereich weiße Punkte. (Werde versuchen demnächst ein Bild zu machen)
Futter nimmt sie sehr gierig an und bekommt bei mir Garnelenfleisch, Artemias und sogar Trockenfutter.

Also meiner Erfahrung nach eine sehr robuste und wunderschöne Anemone.
    Beitrag vom 10.01.2010 - 21:15

Am 21.10.2011 durch einen Administrator geändert  
5 niegrossgenug
Dabei seit : 22.02.2009
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 1 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 4
Kann Timmy da nur bestätigen die Anemone ist einmal gewandert und hat sich in der Strömung ausgerichtet und seither harrt sie dort der Dinge

Habe sie seit ca 4 Monaten in dieser Zeit ist ihre Größe durch Fütterung (frutti di mare aus dem Tiefkühler ;)) von ca 8 cm Durchmesser auf 25 bis manchmal (wenn sie will!!), auch um die 35 cm gewachsen!!

Mein ocellaris hat sie nach etwas Eingewöhnungszeit auch akzeptiert.

Was mir auffällt, ist Ihre enorme Klebe- bzw.Nesselkraft.
Wenn sie Hunger hat und ich sie füttere, und mit dem Greifer nicht gleich loßlasse, kann es sein, dass sie so stark daran zieht, beim Heranführen der Beute an die Mundöffnung, dass sich die Tentakel so dehnen und verzerren, dass sie fast abreißen.
Auch bei Pflegemaßnahmen im Becken, wenn man sie per Zufall berührt, spürt man die enorme Klebekraft.

Aber!! bis sie ihren Platz gefunden hatte,
waren doch zwei halbe Nächte ohne Strömung notwendig, bis sie ihren Fuß unter den Sand am Riffaufbau festgemacht hatte. (Heutige Fußlänge ca 20cm!!) Sie wollte sich NIE am Stein festmachen!!


Schwierigkeitsgrad : kein Anfängertier
    Beitrag vom 02.08.2009 - 00:36

Am 21.10.2011 durch einen Administrator geändert  
4 matze83
Dabei seit : 09.06.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Die Macro hat sich bei mir am Anfang nur schwer festgemacht. Ich habe hunderte Orte ausprobiert, an denen sie eine Nacht verweilte und dann doch wieder loszog. Bis ich dann mal gelesen habe, dass sie eher zu den Sandanemonen zählt und am Liebsten unter einem Stein IM Sand sitzt! Seit dieser Erkenntnis ist sie standorttreu und ist von anfangs knapp 10cm Mundscheibe auf nunmehr knapp 40cm gewachsen.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 15.06.2008 - 09:46

Am 21.10.2011 durch einen Administrator geändert  
2 Monodon
Dabei seit : 15.02.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 2
Meine Macrodactyla saß schön brav 5 Jahre am selben Platz und wurde von meinen beiden Amphiprion ocellaris als Symbioseanemone angenommen. Aus mir unerklärlichen Gründen wandert die Anemone nun seit zwei Wochen im Becken auf und ab, obwohl sich die Bedingungen dort, meiner Meinung nach, nicht geändert haben. Sie legt dabei pro Nacht große Strecken zurück. Ich werde die Sache noch etwas beobachten, befürchte aber, dass ich diese wunderschöne Anemone aus dem Becken nehmen muss, da sie bei ihren Wanderungen andere Beckeninsassen vernesselt. Schade, aber meine Geduld geht langsam zu Ende.

Schwierigkeitsgrad : kein Anfängertier
    Beitrag vom 17.02.2007 - 12:08

Am 21.10.2011 durch einen Administrator geändert  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish