Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Rhopalaea crassa Blaue Seescheide

Rhopalaea crassa wird umgangssprachlich oft als Blaue Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
998 
Wissenschaftlich:
Rhopalaea crassa 
Umgangssprachlich:
Blaue Seescheide 
Englisch:
Blue Yellow-ringed Sea Squirt 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Aplousobranchia (Ordnung) > Diazonidae (Familie) > Rhopalaea (Gattung) > crassa (Art) 
Erstbestimmung:
(Herdman, ), 1880 
Vorkommen:
Australien, China, Indonesien, Indopazifik, Northern Territory, Philippinen, Süd-Pazifik, West-Australien 
Meerestiefe:
16 - 62 Meter 
Größe:
4 cm - 5 cm 
Temperatur:
26,9°C - 28,4°C 
Futter:
Filtrierer, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Suspensionsfresser, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-16 21:03:16 

Haltungsinformationen

Rhopalaea crassa (Herdman, 1880)

Die Seescheide des westlichen Indopazifik hat eine wunderschöne hellblaue Farbe. Seescheiden sind Filtrierer und nicht für die Aquaristik geeignet.

Synonyme:
Ciona indica Sluiter, 1904
Ecteinascidia crassa Herdman, 1880
Ecteinascidia fusca Herdman, 1880
Ecteinascidia solida Herdman, 1906
Rhopalaea indica (Sluiter, 1904)
Rhopalaea mutuensis Oka, 1927
Rhopalopsis crassa (Herdman, 1880)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Tunicata (Subphylum) > Ascidiacea (Class) > Phlebobranchia (Order) > Diazonidae (Family) > Rhopalaea (Genus) > Rhopalaea crassa (Species)

Bilder

Allgemein

2
1

Erfahrungsaustausch

claudia am 08.09.07#2
Also ich muß sagen das ich sie gar nicht so schwer zu halten finde. Ich konnte bisher beobachten das, sobald eine zu sterben begann, sich direkt daneben (ähnlich einem Kindel) eine neue entwickelte. Jede einzelne ist allerdings tatsächlich nicht von sehr langer Lebensdauer.
Thilo Böck am 16.10.04#1
Leider sehr schwer haltbar, wie schon beschrieben. Die Staubfütterung ebenso wie die Planktonfütterung und auch die Zugabe von Aminosäuren etc. zeigten Aktiv bislang keinen Erfolg. Diese Seescheide ernährt sich vermutlich nur indirekt davon. Die Futtergaben sind dennoch Anzuraten, weil diese für die Lebensnotwendigen Zersetzungsprodukte und die Bakteriendichte von Bedeutung sein könnten, von welchen sich diese Seescheide wohl auch ernährt. Dennoch ist häufiger Wasserwechsel ebenso anzuraten wie eine Laminare Strömung. Man sollte von der Pflege bislang eher Abstand nehmen.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhopalaea crassa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhopalaea crassa