Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Palythoa variabilis Krustenanemone

Palythoa variabilis wird umgangssprachlich oft als Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Giftigkeit: Giftig.


...

Door Brian Gratwicke - http://www.flickr.com/photos/briangratwicke/4785257000/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26449905

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9685 
Wissenschaftlich:
Palythoa variabilis 
Umgangssprachlich:
Krustenanemone 
Englisch:
Brown zoanthid 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Zoantharia (Ordnung) > Sphenopidae (Familie) > Palythoa (Gattung) > variabilis (Art) 
Erstbestimmung:
(Duerden, ), 1898 
Vorkommen:
Barbados, Golf von Mexiko, Karibik, Trinidad und Tobago 
Größe:
bis zu 3cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Palythoa anthoplax
  • Palythoa australiae
  • Palythoa capensis
  • Palythoa caribbaeorum
  • Palythoa complanata
  • Palythoa dartevellei
  • Palythoa densa
  • Palythoa durbanensis
  • Palythoa grandis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-05-02 18:59:54 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Palythoa variabilis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Palythoa variabilis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Palythoa variabilis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Palythoa variabilis ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Palythoa variabilis halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

(Duerden, 1898)


Achtung: Palythoa-Arthen besitzen eines der stärksten ntürlichen Gifte, das Palyothin.
Da die Krustenanemone nicht aktiv lebenden Futtertieren nachstellen kann, ist dahon auszugehen, dass das Gift als Fraßschutz dient.

Aquarianer sollte Palyothoas im Aquarium grundsätzlich nur mit Handschuhen anfassen und möglichst einen Gesichtsschutz tragen, damit die Krusten ihr Gift nicht in den Mund oder die Augen spritzen können, was bereits mehrfach dokumentiert worden ist.

Zu den Beschwerden durch das Kontaktgift gehören Erbrechen, Unwohlsein, Schüttelfrost und Lähmungserscheinungen, ein Arzt sollte schnell aufgesucht werden, um ein gefäßerweiterndes Medikament zu erhalten, da es bislang kein Gegengift gibt.

Diese Krustenanemone gehört zu den giftigen Tieren der Welt. Quelle Die neun giftigsten Tiere der Tierwelt.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Zoantharia (Order) > Brachycnemina (Suborder) > Sphenopidae (Family) > Palythoa (Genus) > Palythoa variabilis (Species)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palythoa variabilis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palythoa variabilis