Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Antiopella barbarensis Nacktschnecke

Antiopella barbarensis wird umgangssprachlich oft als Nacktschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7810 
AphiaID:
575288 
Wissenschaftlich:
Antiopella barbarensis 
Umgangssprachlich:
Nacktschnecke 
Englisch:
Cockscomb Nudibranch 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Janolidae (Familie) > Antiopella (Gattung) > barbarensis (Art) 
Erstbestimmung:
(J. G. Cooper, ), 1863 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Ost-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
20°C - 27°C 
Futter:
Moostierchen (Bryozoen), Nahrungsspezialist 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-17 10:13:27 

Haltungsinformationen

Antiopella barbarensis (J. G. Cooper, 1863)

Schnecken der Gattung Janolus sind Nahrungsspezialisten. Sie ernähren sich von Moostierechen (Bryozoans).Die Farbe der Cerata variiert je nach der Art. Antiopella barbarensis hat goldgelbe, manchmal auch blaue Spitzen an den Cerata.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Janolus fuscus.

Synonym:
Janolus barbarensis (J. G. Cooper, 1863)

Bilder

Laich


Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Antiopella barbarensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Antiopella barbarensis