ExtremcoralsKorallen-ZuchtAqua MedicPreis AquaristikAquarioom

Zuchtformen 25 Amphiprion ocellaris "mocha"

Zuchtformen 25 wird umgangssprachlich oft als Amphiprion ocellaris "mocha" bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Zuchtformen 25 
Umgangssprachlich:
Amphiprion ocellaris "mocha" 
Englisch:
Amphiprion ocellaris "mocha" 
Kategorie:
Anemonenfische 
Vorkommen:
Zuchttier 
Größe:
6 cm - 10 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Austerneier, Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Brachionus (Rädertierchen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Flockenfutter, Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Lobstereier, Mückenlarven, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2014-12-18 21:02:12 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Zuchtformen 25 sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Zuchtformen 25 interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Zuchtformen 25 bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Staudi hat das Tier, ein Nachzuchttier aus einem Gelege eines schwarzen Weibchens von Amphiprion ocellaris black und einem orangenfarbene Männchen von Amphiprion ocellaris, unter "Was ist das?" eingestellt und hinterfragt, ob es einen Namen für den Fisch gibt.

Insbesondere auf amerikanischen Seiten sind solche Nachzuchtiere unter dem Namen Amphiprion ocellaris "mocha" bekannt.

Wie auf den Bilder zu sehen ist, sehen die Nachzuchttiere deutlich dunkler aus als normale A.ocellaris.


Weiterführende Links

  1. Sea & Reef Aquaculture (engl.)



Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Staudi am 03.03.15#2
Die Zucht der ocellaris mocha läuft mittlerweile echt gut. Sie bekommen Flocken- und Frostfutter und einige gehen sogar sehr früh in die Anemonen. Jeder Fisch ist von der Farbgebung anderst, z.B. das Braun ist vom Ton her mal heller oder mal dunkler. So wie die Flossen von orange bis schwarz oder gemischt sein können.

Grüße Staudi
Staudi am 19.12.14#1
Das sind die ersten drei von meinem ersten Zuchtversuch. Aller Anfang ist schwer. Bei meinem zweiten Versuch sind es schon 30 Stück und der dritte Wurf ist auch schon da. Wenn ich mir die Fische so ansehe ist jeder anders von der Farbgebung.
Nach drei Wochen kommen die kleinen ins Zuchtbecken und werden dort sofort an die Anemone gewöhnt. Ich nehme da die Cribrinopsis crassa her, da diese nicht so groß wird und sich gut vermehrt.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zuchtformen 25

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zuchtformen 25