Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Holothuria (Microthele) nobilis Schwarze Seewalze

Holothuria (Microthele) nobilis wird umgangssprachlich oft als Schwarze Seewalze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet.



Steckbrief

lexID:
7533 
AphiaID:
210835 
Wissenschaftlich:
Holothuria (Microthele) nobilis 
Umgangssprachlich:
Schwarze Seewalze 
Englisch:
White Teeth 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Holothuriida (Ordnung) > Holothuriidae (Familie) > Holothuria (Gattung) > (Microthele) nobilis (Art) 
Erstbestimmung:
(Selenka, ), 1867 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Brunei Darussalam, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kambodscha, Kiribati, Komoren, La Réunion, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Okinawa, Osterinsel (Rapa Nui), Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Singapur, Thailand, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Größe:
40 cm - 60 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Sedimentfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-09-16 14:07:50 

Haltungsinformationen

(Selenka, 1867)

Korrekter Namen laut Sealifebase:
Holothuria nobilis (Selenka, 1867)

Korrekter Namen laut WoRMS:
Holothuria (Microthele) nobilis (Selenka, 1867)

Die schwarze Seewalze kommt an äußeren Barrier Riffen,vorgelagerten Riffen, Riffpisten, aber auch in flacheren Seegraswiesen sowie in etwas tiefere Gewässer bis zu 40 Metern vor

Die Walze wird von Betreibern örtlicher Kleinfischerei zur Ernährung gefangen, daher ist ist Popupaltionsdichte nicht besonders hoch, es kommen ca. 0.001 Tiere pro Quadardmeter vor.

Die geschlechtliche Fortpflanzung der Seewalze findet während der warmen Jahreszeitbstatt,es handelt sich hierbei um eine Art mit einer niedrigen Fruchtbarkeit und späten Geschlechtsreife, Tatsachen, die bei einer nachhaltigen Jagd und Überfischung durchaus bestands- und artfährdet sein können.

Im Meern ist die Walze oft mit einem feinen Überzug aus feinem Sand anzutreffen.

Seewalzen der Gattung Holuthurina besitzen ein recht starkes Gift, das Holothurin, das Seewalzen zur Abwehr von Feinden abgeben.
Wenn sich Seewalzen der Gattung Holothuriidae in heimischen Meerwasseraquarien befinden, dann müssen die Aquarianer immer damit rechnen, dass das Gift der Seewalze den gesammten Bestand der Korallenfische in kürzester Zeit dahinraffen kann.

Als bedingt geeignet für eine Haltung im Meerwasseraquarium gelten die Arten Holothurina edulis, Holothurina hilla, Holothurina impatiens und Holothurina perviax,siehe hierzu das Lexikon der Meeresaquaritik von Daniel Knop, Seite 381.

Seewalzen können sich geschlechtlich und auch ungeschlechtlich durch eine Teilung vermehren, auch im Aquarium.

Synonyme:
Microthele nobilis (Selenka, 1867)
Mülleria nobilis Selenka, 1867

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Holothuroidea (Class) > Aspidochirotida (Order) > Holothuriidae (Family) > Holothuria (Genus) > Holothuria (Microthele) (Subgenus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Microthele) nobilis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Microthele) nobilis