Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Dunckerocampus multiannulatus Vielbänder-Seenadel

Dunckerocampus multiannulatus wird umgangssprachlich oft als Vielbänder-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7288 
AphiaID:
218006 
Wissenschaftlich:
Dunckerocampus multiannulatus 
Umgangssprachlich:
Vielbänder-Seenadel 
Englisch:
Many-banded Pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Dunckerocampus (Gattung) > multiannulatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Regan, ), 1903 
Vorkommen:
Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Djibouti, Jemen, Komoren, La Réunion, Malediven, Mauritius, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Süd-Afrika 
Größe:
bis zu 19cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-01 18:01:17 

Haltungsinformationen

(Regan, 1903)

Dunckerocampus multiannulatus oder zu deutsch
Vielbänder-Seenadel, hat die Besonderheit, dass sich die Bänderung von der Schwanzspitze bis über die Schnauze zieht.

In einem Artenbecken mit Paarhaltung und ausreichend kleinem Lebenfutter wird sich diese Seenadel, wieviele andere Nadeln und Seepferdchen aus, nachzüchten lassen.
Eine langsame Anpassung an feines Frostfutter sollte ebenfalls möglich sein.

Die Vielbänder-Seenadel ist eine noch recht häufige Art, die in Korallenriffen, Riffhöhlen und Spalten, in der Regel paarweise gefunden werden kann, ihrer bevorzugte Wassertiefe reicht vom 3 bis 45 Metern.


Synonyme:
Doryichthys multiannulatus Regan, 1903
Doryramphus multiannulatus (Regan, 1903)
Doryrhamphus multiannulatus (Regan, 1903)
Dunckerocamphus multiannulatus (Regan, 1903)
Dunckerocampus bentuviae Fowler & Steinitz, 1956
Dunckerocampus dactyliophorus multiannulatus (Regan, 1903)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Syngnathiformes (Order) > Syngnathidae (Family) > Syngnathinae (Subfamily) > Dunckerocampus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus multiannulatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus multiannulatus