Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef

Chromis atrilobata Schwalbenschwänzchen

Chromis atrilobata wird umgangssprachlich oft als Schwalbenschwänzchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7004 
Wissenschaftlich:
Chromis atrilobata 
Umgangssprachlich:
Schwalbenschwänzchen 
Englisch:
Scissortail damselfish 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > atrilobata (Art) 
Erstbestimmung:
Gill, 1862 
Vorkommen:
Cookinseln, Costa Rica, El Salvador, Equador, Galapagosinseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Ost-Pazifik, Panama, Peru 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
23°C - 36°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-13 13:44:50 

Haltungsinformationen

Die Aufnahme des Chromis atrilobata stammt freundlicherweise von De Jong Marinelife, einem bekannten Großhandel aus den Niederlanden.

Fishbase gibt zu den üblichen Angaben an, dass diese Art bei weitem nicht so territorial ist wie andere Riffbarsche, also eher brave Chromis. Aber Achtung: wird allerdings mit bis zu 13 cm deutlich größer als die bekannteren Arten (Chromis viridis)

Allgemeines über Chromis Arten:
Chromis-Riffbarsche finden sich immer zu größeren Gruppen, teilweise auch zu Schwärmen zusammen und suchen gerne in Steinkorallen der Arten Acropora Schutz, in die sie blitzschnell verschwinden, sowie größere Tiere oder Taucher in ihre direkte Umgebung gelangen.

In der Fortpflanzungszeit werden die Eier an verschiedene Substrate geklebt und von den Männchen befruchtet.
Die Brutpflege kommt ebenfalls den Männchen zu, sie bewachen und belüften die Eier.

Chromisbarsche sind beliebte Aquariumfische und in nahezu jedem Meerwassershop erhältlich und lassen sich mit den heute verfügbaren Futtersorten auch sehr gut in unseren Aquarien halten.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis atrilobata (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis atrilobata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis atrilobata