Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Golfingia vulgaris Spritzwurm

Golfingia vulgaris wird umgangssprachlich oft als Spritzwurm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher.


...



Eingestellt von loup.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7002 
AphiaID:
424332 
Wissenschaftlich:
Golfingia vulgaris 
Umgangssprachlich:
Spritzwurm 
Englisch:
Peanut Worm 
Kategorie:
Würmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Sipuncula (Stamm) > Sipunculidea (Klasse) > Golfingiida (Ordnung) > Golfingiidae (Familie) > Golfingia (Gattung) > vulgaris (Art) 
Erstbestimmung:
(de Blainville, ), 1827 
Vorkommen:
Australien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Pazifischer Ozean, Rotes Meer, West-Afrika 
Temperatur:
5°C - 27°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Plankton, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Golfingia anderssoni
  • Golfingia anguinea
  • Golfingia approximata
  • Golfingia birsteini
  • Golfingia capensis
  • Golfingia elongata
  • Golfingia iniqua
  • Golfingia innoxia
  • Golfingia lagensis
  • Golfingia margaritacea
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-13 13:19:59 

Haltungsinformationen

Golfingia vulgaris (de Blainville, 1827)

Golfingia vulgaris gehört zu den Spritzwürmern (Sipuncula).Es gibt etwa 320 Arten, die in schlammigen Sandböden und Kies vom Flachwasser bis zu mehreren hundert Metern Tiefe vorkommen.

Wie alle Spritzwürmer hat Golfingia vulgaris einen unsegmentierten Körper und kann bis zu 20 cm groß werden. Er ist farblich sehr variabel.So kommen graue, gelblich-braune bis weißliche Exemplare vor.Am Vorderkörper wird ein Fühlerkranz ausgefahren mit dem Dedritus und kleine Organismen gefangen werden, von denen sich dieser Wurm ernährt.Wird der Fühlerkranz vollständig nach innen eingezogen sieht der Wurm wie eine Rolle aus. Im englischen Sprachraum werden Spritzwürmer als Peanut Worms (Erdnuswürmer) bezeichnet.

Golfingia vulgaris hat ein weites Verbreitungsgebiet und wird in sehr kalten, aber auch in tropischen Gewässern gefunden.

Biota > Animalia (Kingdom) > Sipuncula (Phylum) > Sipunculidea (Class) > Golfingiida (Order) > Golfingiidae (Family) > Golfingia (Genus) > Golfingia (Golfingia) (Subgenus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Golfingia vulgaris

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Golfingia vulgaris