Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Corophium curvispinum Schlickkrebs, Röhrenkrebs

Corophium curvispinum wird umgangssprachlich oft als Schlickkrebs, Röhrenkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6974 
AphiaID:
102090 
Wissenschaftlich:
Corophium curvispinum 
Umgangssprachlich:
Schlickkrebs, Röhrenkrebs 
Englisch:
Corophium Curvispinum 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Amphipoda (Ordnung) > Corophiidae (Familie) > Corophium (Gattung) > curvispinum (Art) 
Erstbestimmung:
(G.O. Sars, ), 1895 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Nordsee, Ostsee, Schwarzes Meer 
Größe:
bis zu 0.9cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Filtrierer, Plankton, Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Corophium acherusicum
  • Corophium acutum
  • Corophium affine
  • Corophium alienense
  • Corophium arenarium
  • Corophium baconi
  • Corophium bonelli
  • Corophium bonnellii
  • Corophium brevis
  • Corophium clarencense
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-08 20:47:21 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Corophium curvispinum sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Corophium curvispinum interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Corophium curvispinum bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(G.O. Sars, 1895)

Der Schlickkrebs oder Röhrenkrebs ist eine invasive Art, die sich immer größere Lebensräume erschließt.

Der kleine Krebs stammt ursprünglich aus den Süßwasser, besiedelt aber auch Brackwasserbereiche und inzwischen auch verschiedenen Meere wie Nordsee, Ostsee und das Schwarze Meer, was für eine große Toleranz von unterschiedlichen Salzgehalten spricht.
Aquaristisch gesehen ist der Krebs allerdings uninteressant.

Synonym: Corophium curvispinum Sars, 1895

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Peracarida (Superorder) > Amphipoda (Order) > Senticaudata (Suborder) > Corophiida (Infraorder) > Corophiidira (Parvorder) > Corophioidea (Superfamily) > Corophiidae (Family) > Corophiinae (Subfamily) > Corophiini (Tribe) > Chelicorophium (Genus)

Weiterführende Links

  1. DAISIE (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Corophium curvispinum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Corophium curvispinum