Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic

Astropecten sp. Kammseestern

Astropecten sp. wird umgangssprachlich oft als Kammseestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von swollow.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6971 
Wissenschaftlich:
Astropecten sp. 
Umgangssprachlich:
Kammseestern 
Englisch:
Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Astropecten (Gattung) > sp. (Art) 
Vorkommen:
Philippinen 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Astropecten acanthifer
  • Astropecten acutiradiatus
  • Astropecten alatus
  • Astropecten alligator
  • Astropecten americanus
  • Astropecten anacanthus
  • Astropecten andersoni
  • Astropecten antillensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-08 12:03:57 

Haltungsinformationen

Eingestellt zur ID von swollow mit folgender Anmerkung:
Guten Tag, habe man eben erst von der Möglichkeit erfahren, hier Informationen über meine Bildersammlung zu bekommen. Ich bin eigentlich nur Fotograf und habe keine Ahnung von Seesternen. Ich würde mich freuen, wenn es gelingen würde, einigen einen Namen zu geben. Da ich im Januar und Februar zur Aufbauhilfe auf den Philippinen weilte, sind diese Tiere dort beheimatet. (Leyte, Bohol, Panglao, Balicasag und Pamilacan) Viele Grüße vom Neuling Swollow

Die mögliche ID gelang über Muelly, mit folgendem Kommentar:
Das könnte ein Astropecten sp. eventuell A.polycanthus , aber mit Fragezeichen sein.

Allgemeines zur Art:

Der nachtaktive, fünfstrahlige Seestern kommt dabei in Wassertiefen von 1 - 245 Metern vor und sucht in der Dunkelheit nach seiner bevorzugten Beute, den Mollusken.
Die hydraulische Kraft der Ambulakralfüßchen reicht aus, um den Schließmuskel von Muscheln zu überwinden, allerdings haben die Füßchen dieses Seesternes keine Saugscheiben!

Der Name Kammseestern stammt von den recht harten und unbeweglicheren Arme, welche am Rand aussehen, als wären sie mit einem Kamm besetzt.

Stachelhäuter, zu denen auch die Seesterne gehören, sind getrenntgeschlechtliche Meerestiere, die sich aber auch asexuell vermehren können.

Ein Seestern ist in der Lage, bei Gefahr durch Fressfeinde oder Taucher / Sammler einen seiner Arme abzuschnüren und somit die Aufmerksamkeit auf den abgetrennten Körperteil zu lenken.

Wird der abgetrennte Arm nicht gefressen, so regeneriert sich hieraus ein wieder ein vollständiger neuer Seestern.
Dieses Verhalten wird als Fissiparie bezeichnet.

Dieser Seestern wird sehr häufig auf sandigen Flächen, auf denen das Seegras Cymodocea nodosa wächst angetroffen,

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropecten sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropecten sp.