Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Callogobius sp. Grundel

Callogobius sp. wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Callogobius sp. (c) by De Jong Marinelife

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6882 
Wissenschaftlich:
Callogobius sp. 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Callogobius goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Callogobius (Gattung) > sp. (Art) 
Vorkommen:
Indonesien, Indopazifik 
Größe:
3 cm - 4 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Callogobius amikami
  • Callogobius andamanensis
  • Callogobius bauchotae
  • Callogobius bifasciatus
  • Callogobius centrolepis
  • Callogobius clitellus
  • Callogobius crassus
  • Callogobius depressus
  • Callogobius dori
  • Callogobius flavobrunneus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-03-20 09:43:58 

Haltungsinformationen

Callogobius sp.

Diese kleine Grundel Callogobius sp. ist leider nicht genau identifiziert und stammt freundlicherweise von De Jong Marinelife, einem bekannten Großhandel aus den Niederlanden.

Sie dürfte zu halten sein wir andere dieser Art.

Callogobius Arten sind an sich sehr versteckt lebende Grundeln,die durch ihr Verhalten aber sehr interessant anzusehen sind.
Die Callogobius sollten mit einem ruhigen, zu ihr passenden Besatz gepflegt werden.

Interessant zu beobachten ist es,wenn sie ihre Rückenflossen aufrichtet,und dazu ihre nahezu riesigen Brustflossen ausspreizt.
Ein Verhalten,was auch bei Griessingers Grundeln zu beobachten ist und auf eine anscheinende Gefahr,evt. Fressfeind oder aber auch auf eine Drohung, hindeutet.
Durch das Aufstellen der Rücken- und Brustflossen wirken die Callogobius deutlich größer, als sie wirklich sind.
Die Zacken auf den Flossen erzeugen eher ein Aussehen,welches zur Vorsicht mahnen sollte.
Dennoch eine sehr friedliche Grundel, die durch eine gute Tarnung und ihrer Verstecktheit eher selten in einem gut strukturierten Becken zu sehen ist.




Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Callogobius sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Callogobius sp.