Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tunze.com Grotech GmbH compact-lab Tropic Marin

Hippocampus bleekeri Australisches Topfbauchseepferdchen

Hippocampus bleekeri wird umgangssprachlich oft als Australisches Topfbauchseepferdchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6660 
Wissenschaftlich:
Hippocampus bleekeri 
Umgangssprachlich:
Australisches Topfbauchseepferdchen 
Englisch:
Big-belly seahorse 
Kategorie:
Seepferdchen 
Vorkommen:
Australien 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
17°C - 22°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-01-26 13:36:53 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Hippocampus bleekeri sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Hippocampus bleekeri interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Hippocampus bleekeri bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Fowler, 1908

Bei diesem großen Seepferdchen sind Wissenschaftler offenbar nicht immer einig, ob es sich um eine eigene Art handelt.

Während Fishbase und Worms Hippocampus bleekeri als Synonym von Hippocampus abdominalis bezeichnen, geht der Seepferdchen-Experte Rudie H. Kuiter davon aus, dass Hippocampus bleekeri eine eigene Art ist.

Aus diesem Grund stellen wir das Pferdchen ebenfalls als eigene Art ein.

Die Bilder und der Hinweis auf das Australische Topfbauchseepferdchen stammen von Ben Kimmich aus der Schweiz, einem ebenfalls versierten Kenner von Seepferdchen und ihrer Zucht, dem wir für seine Hinweise sehr dankbar sind.

Seepferdchen sind, so interessant sie auch sind, keine Pfleglinge für Anfänger und sollten, der Tiere zu liebe nur von wirklich erfahrenen Aquarianer gehalten werden.

Bilder

Allgemein

1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus bleekeri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus bleekeri