Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pachygrapsus sp. 02 Krabbe

Pachygrapsus sp. 02 wird umgangssprachlich oft als Krabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von illastara.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6572 
Wissenschaftlich:
Pachygrapsus sp. 02 
Umgangssprachlich:
Krabbe 
Englisch:
Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Pachygrapsus (Gattung) > sp. 02 (Art) 
Vorkommen:
Indonesien 
Größe:
4 cm - 5 cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Futtertabletten, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-01-07 09:46:25 

Haltungsinformationen

Eingestellt von illastara mit folgender Anmerkung: Diese Krabbe ist mit Beinen ca. 2-3 cm groß. Im Vergleich zu den Weibchen (lassen regelmäßig bewegliche "Eier" frei) nicht scheu. Eventuell Pachygrapsus? Das Lebendgestein stammt aus Indonesien.

Eine mögliche ID kam von BEASTIEPENDET von Panzerwelten.de:
Ja, Pachygrapsus sp.
Woher? Die sitzen normalerweise in der Brandung, d.h. sie wären sehr froh, wenn Du den Wasserstand soweit absenkst, dass sich einige Felsen über die Oberfläche hinaus erheben. Ertrinken werden sie nicht, aber zufrieden sind sie sicher nicht, wenn sie gar nicht aus dem Wasser können, schätze ich.

Wenn die Weibchen etwas frei lassen, sind es die Larven, die aus den Eiern schlüpfen. ;)

Evtl. lässt sich die Art bestimmen, wenn Dir ein gutes Bild vom Panzer von oben gelingt (es kommt v.a. auf die Zacken am Vorderen Seitenrand an) und/oder von den Laufbeinen von oben/hinten (eine Seite reicht). Auch die Scheren von vorne (Bezahnung) kann hilfreich sein.


Sie sitzt in der Natur gerne unter Steinen und auf Austern oder anderen Krustentieren.

Die Art ist an ihren relativ einzigartigen Dornen (siehe Markierung) am Merus des letzten Laufbeins recht gut zu erkennen.

Generell sind es typische Allesfresser, die vor allem Algenteppiche nach nahrhaftem absuchen, kleine Krebstiere sind dabei sicherlich eine willkommene Nahrung.
Gleichwohl gilt diese Art als kleinbleibend, bekannt sind nur Exemplare bis 10,3 mm Panzerbreite.
Damit können sie, selbst wenn sie sich noch so räuberisch gebärden, natürlich nicht viel anrichten.
Kleine Flohkrebse oder sowas können sie vielleicht mal überwältigen, aber bei ausgewachsenen Gammaridae wird das schon schwierig, die sind ja dann größer als die Krabben.

Habitat: Korallenriffe an der Gezeitengrenze, Felsenstrand

Systematik
Klasse: Krebstiere (Crustaceae)
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Krabben (Brachyura)
Überfamilie: Grapsoidea
Familie: Quadratkrabben


Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pachygrapsus sp. 02

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pachygrapsus sp. 02