Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Ascophyllum nodosum Knotentang

Ascophyllum nodosum wird umgangssprachlich oft als Knotentang bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6272 
AphiaID:
145541 
Wissenschaftlich:
Ascophyllum nodosum 
Umgangssprachlich:
Knotentang 
Englisch:
Knotted Wrack 
Kategorie:
Braunalgen 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Ochrophyta (Stamm) > Phaeophyceae (Klasse) > Fucales (Ordnung) > Fucaceae (Familie) > Ascophyllum (Gattung) > nodosum (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus) Le Jolis, 1863 
Vorkommen:
Arktische Gewässer, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Golf von Maine, Kanada, Nord-Atlantik, Nordsee, Portugal, Skandinavien, USA, West-Atlantik  
Größe:
20 cm - 200 cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Fotosynthese  
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-24 19:46:28 

Haltungsinformationen

(Linnaeus) Le Jolis, 1863

Der Knotentang ist ein recht häufig vorkommende große braune Alge, die schnell eine beherrschende Position auf geschützten felsigen subtidialen und intertidalen Küstenabschnitten einnimmt und durch ihr Größenwachstum und ihre Langlebigkeit von mehreren Jahrzehnten andere Algen verdrängen kann.

Hinzu kommt, dass die Alge auch mit unterschiedlichen Salzkonzentrationen bestens zurecht kommt.

Die Art hat lange Wedel mit großen eiförmigen und luftgefüllten Blasen.

Die Wedel erreichen hierbei eine Länge zwischen 0,5 und 2 Metern.

Farbe: olivbraun, braun bis dunkelbraun.

Analog zur Länge der Alge ist auch die Liste der Synonyme entsprechend lang:
Ascophylla laevigata Stackhouse, 1809
Ascophylla nodosa (Linnaeus) Kuntze, 1894
Ascophyllum mackayi (Turner) Holmes & Batters, 1892
Ascophyllum mackayi f. robertsonii Batters, 1892
Ascophyllum nodosum f. denudatum (C.Agardh) Athanasiadis, 1996
Ascophyllum nodosum f. mackayi (Turner)
Ascophyllum nodosum f. scorpioides Hauck, 1883
Ascophyllum nodosum var. furcatum (Areschoug) Reinke, 1892
Ascophyllum nodosum var. lusitanicum Lami, 1939
Ascophyllum nodosum var. mackayi (Turner) Cotton, 1912
Ascophyllum nodosum var. minor Batters, 1902
Ascophyllum nodosum var. scorpioides (Hauck) Reinke, 1889
Ascophyllum nodosum var. siliquatum (Turner) Batters, 1902
Ascophyllum nodosum var. typicum Reinke, 1892 †
Ascophyllum robertsonii (Batters) Batters, 1892)
Chordaria scorpioides (Hornemann) Lyngbye, 1819
Fistularia mackayi (Turner) Stackhouse, 1816
Fistularia nodosa (Linnaeus) Stackhouse, 1816
Fucodium nodosum (Linnaeus) J.Agardh, 1848
Fucodium nodosum var. scorpioides (Hornemann) J.Agardh, 1848
Fucus mackayi Turner, 1808
Fucus nodosus Linnaeus, 1753
Fucus nodosus var. denudatus C.Agardh, 1820
Fucus nodosus var. evesiculosus J.Agardh, 1836
Fucus nodosus var. siliquatus Turner, 1802
Fucus scorpioides Hornemann, 1813
Halicoccus nodosus (Linnaeus) Lyngbye, 1819
Halicoccus nodosus var. furcatus Areschoug, 1847
Halidrys siliquosa var. minor Lyngbye, 1819
Ozothallia nodosa (Linnaeus) Decaisne & Thuret, 1845
Ozothallia nodosa f. furcata (Areschoug) Kjellman, 1880
Ozothallia vulgaris Decaisne & Thuret, 1845

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ascophyllum nodosum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ascophyllum nodosum