Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Acetabularia calyculus Schirmchenalge

Acetabularia calyculus wird umgangssprachlich oft als Schirmchenalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6177 
AphiaID:
494810 
Wissenschaftlich:
Acetabularia calyculus 
Umgangssprachlich:
Schirmchenalge 
Englisch:
Acetabularia Caliculus 
Kategorie:
Grünalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Chlorophyta (Stamm) > Ulvophyceae (Klasse) > Dasycladales (Ordnung) > Polyphysaceae (Familie) > Acetabularia (Gattung) > calyculus (Art) 
Erstbestimmung:
J.V.Lamouroux, 1824 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bangladesch, Belize, Brasilien, Europäische Gewässer, Fidschi, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Israel, Jamaika, Japan, Kanarische Inseln, Karibik, Kenia, Kuba, Kuwait, Lord Howe Insel, Marokko, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Mosambik, Philippinen, Saudi-Arabien, Süd-Afrika, Venezuela, Vietnam, West-Atlantik , Zentral-Atlantik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 14cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Fotosynthese  
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-07 21:38:33 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Acetabularia calyculus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Acetabularia calyculus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Acetabularia calyculus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

J.V.Lamouroux, 1824

Zur Schreibweise des lateinischen Namens:
WoRMS erkennt Acetabularia caliculus als korrekt an, Sealifebase hingegen gibt Acetabularia calyculus als richtige Schreibweise an.

Die Schirmchenalge Acetabularia caliculus ist eine sehr hübsche und dekorative Alge, die von Zeit zu Zeit auch im (US-Handel) erhältlich ist.

Auf einem langen, dünnen und zylindrischen Stil befindet sich ein kleiner Schirm, der mit Schimmelpilzen vergleichbar ist.

Die Alge sitzt in der Regel sehr wirkungsvoll auf Steinen oder Felsen verankert, sprich sie lassen sich schwer entfernen.
Auf einem solitären Riffstein ohne Kontakt zu weiterem Riffgestein eine kleine Augenweide.

Farbe: grau-grün bis bläulich-grau mit einem leichten Kalküberzug.

Im Meer kommt die Alge auf Steinen, Korallenbruch, Muschelschalen und Holz vor.

Synonyme:
Acetabularia (Acicularia) caliculus J.V. Lamouroux, 1824
Acetabularia suhrii Solms-Laubach, 1895

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acetabularia calyculus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acetabularia calyculus