Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Holothuria tubulosa Seewalze, Seegurke

Holothuria tubulosa wird umgangssprachlich oft als Seewalze, Seegurke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
5676 
AphiaID:
732401 
Wissenschaftlich:
Holothuria tubulosa  
Umgangssprachlich:
Seewalze, Seegurke 
Englisch:
Sea Cucumber 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Holothuriida (Ordnung) > Holothuriidae (Familie) > Holothuria (Gattung) > tubulosa (Art) 
Erstbestimmung:
Gmelin, 1791 
Vorkommen:
Adria, Algerien, Mittelmeer, Spanien 
Größe:
25 cm - 30 cm 
Temperatur:
15°C - 24°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Plankton, Sedimentfresser 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-06-30 14:09:03 

Haltungsinformationen

Gmelin, 1791

Die beiden ersten Bilder stammen von Christian Coudre, Frankreich.

Holothuria tubulosa ist keine tropische Seewalze und kommt in folgenden Mittelmeerländern vor:
Albanien, Algerien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Frankeich, Griechenland, Italien, Monaco, Serbien, Slowenien, Spanien und der Türkei vor.

Die Walze hat eine bräunliche bis lilafarbene Färbung und hält sich in einem Tiefenbereich bis zu 123 Metern auf sandigen und schlammigen Gründen auf und nehmen sandige und schlammigen Sedimente auf. Sie filtern dabei organischen Bestandteilen wie Detritus, Algen, Plankton und Sandfauna auf, unverdauliche Sedimente werden dann wieder ausgeschieden.
Seewalzen haben eine vergleichbar wichtige Aufgabe wie die Regenwürmer im Erdreich.

Die Seewalze wird oft vom Eingeweidefisch Carapus acus als Wirt benutzt, wo der Fisch als Kommensale im Verdauungstrakt lebt.

Holothuria tubulosa ist essbar.

Bernd Rösler, Neustadt, hält diese Seewalzen schon viele Jahre in seinem Aquarium, die so oft angesprochenen Totalverluste von Fischen und Invertebraten bei tödlichen Verletzungen der Seewalze kann Bernd nicht bestätigen, selbst wenn ein Tier in Strömungspumpen gelangte und geschreddert wurde.

Folgende Synonyme sind bekannt:
Holothuria cavolini Delle Chiaje, 1824
Holothuria columnae Cuvier, 1817
Holothuria columnae de Blainville, 1821
Holothuria columnae Delle Chiaje, 1824
Holothuria maxima Delle Chiaje, 1823
Holothuria petagnae Delle Chiaje, 1824
Holothuria tremula Linnaeus, 1767
Holothuria tubulosa Gmelin, 1791

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

blacksea am 12.10.16#1
Ich bin von der Haltung von Seewalzen/Seegurken im Aquarium begeistert! Das beste Mittel um den Bodengrund algen-, detritus- und gammelfrei zu halten. Die Gurke zu beobachten wie sie mit ihren Füsschen Futter "einschaufelt" und den sauberen Sand wieder "abgibt" ist einfach zu witzig! Von dieser Art geht definitv keine Gefahr aus - zumindest solange sie lebt. Zum Todesfall kann ich nichts sagen... Aber selbst bei Reizung hat dieses Tier nichts ins Wasser abgegeben. Allerdings gehen sie natürlich nach der Eingewöhnung im ganzen Becken auf Wanderschaft, erklimmen auch die Glasscheiben. Deshalb muss dafür gesorgt werden, dass sie nicht in Kontakt mit Strömungspumpen kommen können...

www.youtube.com
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria tubulosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria tubulosa