ExtremcoralsAquafairKN AquaristikWhitecoralsMrutzek Meeresaquaristik

Acanthurus coeruleus Blauer-Doktorfisch

Acanthurus coeruleus wird umgangssprachlich oft als Blauer-Doktorfisch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Acanthurus coeruleus 
Umgangssprachlich:
Blauer-Doktorfisch 
Englisch:
Blue Barber, Blue Doctor, Blue Doctorfish, Blue Tang, Blue Tang Surgeonfish, Yellow Barber, Yellow Doctorfish 
Kategorie:
Doktorfische 
Synonyme:
  • Acanthurus brevis (Poey, 1860)
  • Acanthurus broussonnetii (Desmarest, 1823)
  • Acanthurus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
  • Acanthurus coerulus (Bloch & Schneider, 1801)
  • Acanthurus heliodes (Barbour, 1905)
  • Acanthurus violaceus (Castelnau, 1855)
  • Acronurus caeruleatus (Poey, 1875)
  • Hepatus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
  • Hepatus pawnee (Breder, 1927)
  • Teuthis coeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Acanthuridae (Familie) > Acanthurus (Gattung) > coeruleus (Art) 
Erstbestimmung:
Bloch & Schneider, 1801 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Martinique, Mittelmeer, Montserrat, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Saint Martin / Sint Maarten, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
2 - 40 Meter 
Größe:
23 cm - 35 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2017-07-06 21:36:42 

Haltungsinformationen

Bloch & Schneider, 1801

Er ist sehr gut mit anderen Fischen und Wirbellosen zu halten.
Einzig nach dem Einsetzen empfindlich und bekommt manchmal Pünktchen.

Wenn er einmal eingewöhnt ist, ein sehr ausdauernder Fisch, der auch schnell an Ersatzfutter geht.

Auf dem Foto ist die Jugendform zu sehen, der Fisch wird später ganz blau, bis auf den Stachel, der bleibt immer gelb.

Unser spätblauer Doktor war auf die Dauer gar nicht gut auf den gelben Doktor zu sprechen, er griff ihn schon an, als er noch weit kleiner war, als der Gelbe.

Scheint recht revierbildend zu sein.

Info von Klaus Schatz
Acanthurus coeruleus wurde als Jungtier schon einige Mal im Mittelmeer nachgewiesen.

Synonyme:
Acanthurus brevis Poey, 1860
Acanthurus broussonnetii Desmarest, 1823
Acanthurus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Acanthurus coerulus Bloch & Schneider, 1801
Acanthurus heliodes (Barbour, 1905)
Acanthurus violaceus Castelnau, 1855
Acronurus caeruleatus Poey, 1875
Hepatus caeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Hepatus pawnee Breder, 1927
Teuthis coeruleus (Bloch & Schneider, 1801)
Teuthis helioides Barbour, 1905

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Acanthuridae (Family) > Acanthurus (Genus) > Acanthurus coeruleus (Species)

Bilder

Adult

2
1

Juvenile

1
1
1

Allgemein

1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

rayher am 18.12.08#2
Mein Exemplar ist sehr robust.. leider auch im Verhalten ;-)
Er ist gegenüber neuen Mitbewohneren absolut aggressiv. Mein "neuer" Dejardini lebt jetzt seit fast 6 Wochen in der Beckenecke und erst jetzt traut er sich langsam ins Freiwasser. Beim Einsetzen wurde er regelrecht Vermöbelt, und trug sogar wirklich schwere Schnitte in der Seite davon. Diese verheilten zum Glück aber recht schnell. Ein Rostratus durfte nach nur 3 Wochen die Ecke verlassen. Schwimmt jetzt aber völlig ohne beachtet zu werden. Der Spätblaue wächst sehr schnell. Bald hat er den Naso und den Palettendoktor überholt, die momentan noch absolute Chefs im Becken sind. Bin gespannt was dann wird...
Klassenprojekt am 28.10.05#1
von Sabine Mülder:

Eckdaten:
Anzahl der gehaltenen Tiere: 1
Länge des gehaltenen Tieres: ca. 15 cm
max. Länge (ausgewachsen): ca. 25 cm
Zeitraum der Pflege: ca. 24 Monate
Herkunft : Karibik
Beckengröße: 300 Liter
Lichtleistung (gesamt): 150 Watt
Strömung: ca. 4000-5000 Liter/Stunde

eigene Erfahrungen mit der Ernährung des Fisches:

Frißt alle Arten von TK und Flockenfutter, Salat, Norialgen Bärlauch Gurke etc...

eigene Erfahrungen mit dem Sozialverhalten des Fisches:
Ist bei neu eingesetzten Fischen am Anfang agressiv, das legt sich aber nach ein paar Tagen.


eigene Erfahrungen mit der Krankheitsanfälligkeit des Fisches:

Er hat öfter Probleme mit weißen Pünktchen, Stressempfindlich, ist aber mit Vitaminen und Knoblauch gut in den Griff zu kriegen. Auch Glotzaugen hat er ohne Spätfolgen überstanden.


eigene Empfehlungen zur erforderlichen Beckenausstattung:

Braucht einen Steinaufbau mit Schlafhöhlen und viel Schwimmraum. Mein Becken ist jetzt schon zu klein für ihn, deshalb wird er in der nächsten Zeit in das 1000l Becken meines Mannes umziehen.

eigene Einschätzung des Schwierigkeitsgrades:
Kategorie: 1


Er ist trotz des kleinen Beckens innerhalb von zwei Jahren von Fünfmarkstückgröße auf seine jetzige Größe herangewachsen. Auf Dauer braucht er eine Beckengröße von mind. 1000l.
Er ist wie alle Acanthurusarten sehr empfindlich und reagiert schnell mit Pünktchen.

Schwierigkeitsgrad 1

-------------------------------------------------------------
von Robert Bauer:

Eckdaten:
Anzahl der gehaltenen Tiere: 1
Länge des gehaltenen Tieres: ca. 8 cm
max. Länge (ausgewachsen): ca. 25 cm
Zeitraum der Pflege: ca. 3 Monate
Herkunft : Karibik
Beckengröße: 650 Liter
Lichtleistung (gesamt): 800 Watt
Strömung: ca. 6000 Liter/Stunde

eigene Erfahrungen mit der Ernährung des Fisches:

Frißt alle Arten von TK und Flockenfutter, Salat, Norialgen, Löwnezahn, Gurke sogar Karotte, etc...

eigene Erfahrungen mit dem Sozialverhalten des Fisches:
Ist gegen neu eingesetze Fische agressiv, was sich später wieder legt. Allerdings nicht bei einem gelben Doktor, Z. flavescens den wir auch zeitgleich gepflegt haben. Es gab immer wieder Übergriffe des halb so kleinen spätblauen Doktors. Wir muss den neuen Spätblauen dann herausfangen da die Angriffe gegen den gelben Doc nicht nachliesen.



eigene Erfahrungen mit der Krankheitsanfälligkeit des Fisches:

Pünktchen waren nicht so das Problem, die steckt der kleine ganz gut weg. Er hatte auch nur die üblichen Anfangspünktchen (Stress)


eigene Empfehlungen zur erforderlichen Beckenausstattung:

Braucht mind. 1000 Liter, besser noch mehr.
Viel Schwimmraum bei der Steingestaltung wäre auch sehr gut.

eigene Einschätzung des Schwierigkeitsgrades:
Kategorie: 2

--------------------

Schwierigkeitsgrad 2

--------------------

Sehr gut in Korallenbecken zu halten. Es kann aber mit der Vergesellschaftung von anderen Tieren Probleme geben. Muss nicht aber kann.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acanthurus coeruleus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acanthurus coeruleus