Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Tunze.com

Lima hians Feilenmuschel

Lima hians wird umgangssprachlich oft als Feilenmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5111 
AphiaID:
181528 
Wissenschaftlich:
Lima hians 
Umgangssprachlich:
Feilenmuschel 
Englisch:
Gaping File Shale 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Limida (Ordnung) > Limidae (Familie) > Lima (Gattung) > hians (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Kanarische Inseln, Mauritius, Mittelmeer 
Größe:
bis zu 2.5cm 
Temperatur:
8°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Brachionus (Rädertierchen), Detritus, Debris (totes organisches Material), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Lima benthonimbifer
  • Lima bullifera
  • Lima caribaea
  • Lima disalvoi
  • Lima fujitai
  • Lima kimthachi
  • Lima marioni
  • Lima messura
  • Lima nakayasui
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-02-17 17:19:36 

Haltungsinformationen

(Gmelin, 1791)


Zu Namensgebung dieser Feilenmuschel:

Sealifebase gibt den lateinischen Namen Lima hians an Worms (World Register of Marine Species)gibt Limaria hians als korrekten Namen an.

Diese Feilenmuschel kann sich durch stoßweises Öffnen und Schließen ihrer Schalen schwimmend in alle Richtungen fortbewegen.

Die Muschel benötigt eine regelmäßige Zufuhr von Plankton und das Aquarium sollte so gestaltet sein, dass die Muschel nicht hinter lebenden Steinen auf nimmer Wiedersehen verschwinden kann, da sie dort nicht alleine wieder heraus kommt.

Sollten sich die Tiere mittels ihre Byssusfäden im Substrat verankert haben, dann das Tier bitte nicht mehr versetzen, Verletzungsgefahr.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

timibo am 08.09.13#1
Auf dem Video sieht man die frisch erworbene Feilenmuschel, kurz bevor ich sie ins Becken eingesetzt habe, also noch in der Tüte vom Händler. Gut, dass ich sie da gefilmt habe, denn einen Tag später habe ich bereits nicht mehr gesehen... Sieht absolut irre aus, wenn eine Muschel wild durchs ganze Becken schwimmt und auf einmal irgendwo oben auf einer Riffsäule sitzt, kaum zu glauben!
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lima hians

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lima hians