Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Facciolella oxyrhyncha Spitzflossen-Zauberaal

Facciolella oxyrhyncha wird umgangssprachlich oft als Spitzflossen-Zauberaal bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira

© Dr. Peter Wirtz


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira Please visit www.medslugs.de for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4646 
AphiaID:
126307 
Wissenschaftlich:
Facciolella oxyrhyncha 
Umgangssprachlich:
Spitzflossen-Zauberaal 
Englisch:
Facciola's Sorcerer 
Kategorie:
Aalartige 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Nettastomatidae (Familie) > Facciolella (Gattung) > oxyrhyncha (Art) 
Erstbestimmung:
(Bellotti, ), 1883 
Vorkommen:
Angola, Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Ghana, Golf von Guinea, Kamerun, Kongo, Madeira, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Senegal, Sierra Leone, Spanien, Straße von Gibralta, Togo, Uruguay, West-Afrika 
Meerestiefe:
30 - 731 Meter 
Größe:
bis zu 65cm 
Temperatur:
20°C - 26°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-16 20:08:14 

Haltungsinformationen

(Bellotti, 1883)

Der Spitzflossen-Zauberaal gehört zu Familie der Entenschnabelaale und kommt im Mittelmeer und an den tropischen Küsten Westafrikas vor.
Fishbase nennt darüber hinaus den Vorkommensort Uruguay an der Süd-Ost-Küste Südamerikas.

Mit seinem großen Maul fängt dieser Aal vorwiegend sedimentbewohnende Alpheus-Garnelen (Decapoda natantia).

Lebensraum: in einer Wassertiefe von 30 bis zu 730 Meter.

Bekannte Synonyme:
Facciolella physonema (Facciolà, 1914)
Facciolella physonima (Facciolà, 1914)
Leptocephalus oxyrhynchus Bellotti, 1883
Nettastomella physonima Facciolà, 1914

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Anguilliformes (Order) > Nettastomatidae (Family) > Facciolella (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!