Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Whitecorals.com

Flabelligobius latruncularia Grundel

Flabelligobius latruncularia wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
396 
Wissenschaftlich:
Flabelligobius latruncularia 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Fan shrimp-goby 
Kategorie:
Grundeln 
Vorkommen:
Malediven 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-02-01 21:35:57 

Haltungsinformationen

Eine der Arten, die man im Handel recht selten sieht.
Ich hatte das Glück, gleich ein Paar zu bekommen.
Sind sehr schwierig zu fangen.

Nach dem Einsetzen in unser kleines Becken, sprangen sie nur einmal, vermutlich weil sich ein Tier erschreckt hat.

Sie nahmen sofort Frostfutter an und zeigten sich auch sonst sehr lebhaft.

Eine im Becken lebende Wheeleri beachtete die kleinere Konkurenz nicht einmal.

Beide leben dauerhaft zusammen und trennen sich kaum.
Sie sind ruhig Mitbewohner, die man nicht mit zu lebhaften Fischen vergesellschaften sollte.
Denkt bitte bei neuen Grundeln, aber auch bei anderen Tieren daran: Fische können springen!

Weiterführende Links

  1. Fishbase

Bilder

Allgemein

1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Seppi am 09.03.08#1
Beim Vergrößern meines Beckens habe ich einen Alpheus bellulus (Partner Krebs) gefunden. Da ich befürchtete von diesem nie mehr wieder was zu sehen im 400 Liter Becken, spendierte ich ihm ein eigenes Nano Becken mit 12 Liter. Dann ging ich auf die Suche nach einer passenden Partnergrundel. Bei einem Händler viel mir dann diese Grundel in die Hände. Ich kaufte sie ohne zu wissen was es ist. Die bestimmung erfolge er nachher.

Sie lies sich Problemlos mit dem Krebs Vergesellschaften. Lebt an sich jedoch sehr versteckt und scheu. Kommt nur Abends aus dem Versteck wenn das Licht 2 Stunden aus ist. Ist auch dann nicht sonderlich aktiv, und sitzt meist nur an einer Stelle während der Krebs die Höhle ausbaut, ausräumt, umbaut. Lässt sich dabei Problemlos Fotografieren und betrachten. Aktiv bei der Futteraufnahme habe ich sie bisher noch nicht gesehen.

1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Flabelligobius latruncularia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Flabelligobius latruncularia