Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Lunella cinerea Glatte Mondschnecke, Aschgraue Mondschnecke

Lunella cinerea wird umgangssprachlich oft als Glatte Mondschnecke, Aschgraue Mondschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3914 
AphiaID:
413413 
Wissenschaftlich:
Lunella cinerea 
Umgangssprachlich:
Glatte Mondschnecke, Aschgraue Mondschnecke 
Englisch:
Smooth Moon Turban 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Trochida (Ordnung) > Turbinidae (Familie) > Lunella (Gattung) > cinerea (Art) 
Erstbestimmung:
(Born, ), 1778 
Vorkommen:
Australien, Indien, Indopazifik, Japan, Melanesien, Philippinen, Queensland (Australien), Rotes Meer, Süd-Pazifik, West-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
2 cm - 5 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Algen, Algenaufwuchs (Epiphyten), Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-19 20:14:27 

Haltungsinformationen

Lunella cinerea (Born, 1778)

Lunella cinerea ist eine Gehäuseschnecke aus der Familie Turbinidae , die man umgangssprachlich als Turbanschnecken bezeichnet. Turbanschnecken haben ein kugeliges oder kreiselförmig, meist dickwandiges Gehäuse. Die Außenseite kann je nach Art glatt oder reich skulpturiert sein. Die Innenseite ist mit Perlmutt.

Schnecken dieser Familie haben ein kalkiges Operculum zum verschließen der Gehäuseöffnung. Turbinidae ist eine große Familie mit mehreren hundert Arten, die in gemäßigten und arktischen Klimazonen, meist aber in warmen Gewässern, vor allem in der Nähe von Korallenriffen vorkommen.

Der Name Lunella cinerea leitet sich von lat. luna = Mond und lat. cinereus = aschfarben ab. Die daus abgeleitete umgangssparchliche Bezeichnung ist Glatte Mondschnecke oder Aschgraue Mondschnecke.Die Turbanschnecke hat ein solides Gehäuse, innen mit Perlmutt, die Außenseite ist sehr farbvariabel. Die Meeresschnecke lebt auf Hartböden in der Gezeitenzone und lebt von Algen und dem Algenaufwuchs.

Synonyme:
Turbo cinereus Born, 1778
Turbo lugubris Reeve, 1848
Turbo picta Röding, 1798
Turbo porcatus Reeve, 1848
Turbo porphyrites Gmelin, 1791
Turbo versicolor Gmelin, 1791


Weiterführende Links

  1. EOL (en)
  2. Gastropods (en)
  3. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lunella cinerea

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lunella cinerea