Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Mobula japanica Japanischer Teufelsrochen

Mobula japanica wird umgangssprachlich oft als Japanischer Teufelsrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3800 
AphiaID:
217432 
Wissenschaftlich:
Mobula japanica 
Umgangssprachlich:
Japanischer Teufelsrochen 
Englisch:
Spine-tailed Devilray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Myliobatidae (Familie) > Mobula (Gattung) > japanica (Art) 
Erstbestimmung:
(Müller & Henle, ), 1841 
Vorkommen:
Hawaii, Indischer Ozean, Indopazifik, Ost-Pazifik, Süd-Afrika, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 200 Meter 
Größe:
bis zu 310cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Krill (Euphausiidae), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NT Gefährdung zunehmend 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-07-24 18:54:35 

Haltungsinformationen

Diese Rochen sind mit den wesentlich bekannteren Teufelsrochen eng verwandt, kommen aber,
im Vergleich zu diesen, in größeren Gruppen vor.

Diese Art bleibt auch deutlich kleiner,
als die Teufelsrochen.
Von Tauchern wird allerdings diese Art oftmals irrtümlicherweise als Teufelsrochen identifiziert.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mobula japanica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mobula japanica