Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Xanthias tetraodon Krabbe

Xanthias tetraodon wird umgangssprachlich oft als Krabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.


...



Eingestellt von biest.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3789 
Wissenschaftlich:
Xanthias tetraodon 
Umgangssprachlich:
Krabbe 
Englisch:
Crab 
Kategorie:
Krabben 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Hawaii 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Einsiedlerkrebse, Krabben, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-07-23 11:39:35 

Gift


Xanthias tetraodon ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Xanthias tetraodon halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Xanthias tetraodon (Heller, 1865)

Das Bild der Krabbe wurde von biest eingestellt mit der Bitte um ID.
biest übermittelte den Hinweis auf klare räuberische Tätigkeit der Krabbe.
Einsiedler und Schnecken aber auch eine Wollkrabbe sind ihr zum Opfer gefallen.
Die Krabbe lebt überhaupt nicht versteckt und konnte gut beobachtet werden.

Wichtiger Hinweis:

Es sei erwähnt, dass diese kleine Krabbe wahrscheinlich hochtoxisch ist!

Tiere der Art X. lividus jedenfalls enthalten – wie viele Krabben der Familie Xanthidae – Tetrodotoxin, ein Gift, das von den Kugelfischen bekannt ist.
Es ist recht wahrscheinlich, dass auch andere Arten der Gattung Xanthias dieses Gift enthalten.

Möglich, dass sie wie Pfeilgiftfrösche in Gefangenschaft ihre Giftigkeit verlieren, weil vielleicht die Nahrung fehlt, die ihnen erst das Gift verschafft, aber das ist noch unbekannt.

Aus der Natur entnommene und untersuchte Exemplare von X. lividus enthielten genug Tetrodotoxin, um 19 bis 83 Mäuse töten zu können!

Das Gift sitzt im Fleisch der Krabben und wird auch durch Kochen nicht zerstört.
Ein Anfassen des Tieres ist aber ungefährlich, auch bei einem Kneifen mit den Scheren kann kein Gift übertragen werden – nur vom Verzehr muss dringend abgeraten werden!

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xanthias tetraodon

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xanthias tetraodon