Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com compact-lab Tropic Marin

Chromis dispilus Neuseeland-Demoiselle

Chromis dispilus wird umgangssprachlich oft als Neuseeland-Demoiselle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3344 
Wissenschaftlich:
Chromis dispilus 
Umgangssprachlich:
Neuseeland-Demoiselle 
Englisch:
New Zealand demoiselle 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > dispilus (Art) 
Erstbestimmung:
Griffin, 1923 
Vorkommen:
Neuseeland 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
15°C - 28°C 
Futter:
Plankton 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-09-30 01:03:26 

Haltungsinformationen

Griffin, 1923

Chromis ist die wohl artenreichste Gattung der Riffbarsche (Pomacentridae).
Im Deutschen werden die Fische gerne auch als Schwalbenschwänzchen bezeichnet.
Es sind (zumindest im Meer) Schwarmfische, die in tropischen aber auch subtropischen Korallenriffen
des Atlantiks und des Indopazifiks leben, hier meist in einer Tiefenverbreitung von ca. 15- 20 Metern.
Nur wenige gehen deutlich tiefer.

Chromis dispilus, auch bekannt als Neuseeland Demoiselle, findet man zwischen Nordkap und Ostkap der Nordinsel von Neuseeland in Tiefen von bis zu 60 Metern, meist in felsigen Küstenabschnitten.

Die Neuseeland-Demoiselle ist ein ehr kleiner Schwarmfisch mit einem kompakten Körper, einem tief gegabelten Schwanz und großen Brustflossen. Er variiert in der Farbe von einem grau-grün bis dunkelgrau oder olivgrün, manchmal sogar fast schwarz.
Zwei kleine, weiße Flecken auf jeder Seite des Rückens, heben sich deutlich ab, egal wie auch immer die Körperfarbe ist, man vermutet, um mögliche Fressfeinde abzuschrecken (Augenflecken).
Sie ernähren sich von kleinen Zooplanktonorganismen, ein Grund, warum ihre Augen so dicht über dem Mund angesiedelt sind.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis dispilus (Species)


hma

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis dispilus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis dispilus