Fauna Marin GmbHAQZENOMrutzek MeeresaquaristikKölle Zoo AquaristikAquafair

Mysidae sp.01 Mysis-Schwebegarnele

Mysidae sp.01 wird umgangssprachlich oft als Mysis-Schwebegarnele bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer.



Steckbrief

lexID:
2130 
Wissenschaftlich:
Mysidae sp.01 
Umgangssprachlich:
Mysis-Schwebegarnele 
Englisch:
mysids shrimp 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Vorkommen:
Nord-Atlantik 
Größe:
bis zu 2cm 
Futter:
Algen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 13:29:33 

Haltungsinformationen

Diese Garnelen sind klein und können rötlich sein.
Die Eier am Körper der Weibchen schimmern grün.
Die Tiere werden kaum größer als etwa 1 cm, vermehren sich aber gut.

Wer kann helfen ?

Von Detlef Klose: Die rote Farbform habe ich zum erstenmal einige Zeit nachdem ich rote Algen ins Becken gegeben habe, gefunden.

Ich weiß nicht, ob diese Flohkrebse dort anhafteten oder ob die rote Färbung, bei manchen Tieren durch die Nahrungsaufnahme (eben diese rote Alge) beeinflust wird.
Es fressen aber auch nicht rote Exemplare an dieser Alge.

Enthalten Omega-3 und Omega-6 Öle und sind proteinreich.
Bitte beachten Sie, dass eine ausschliesliche Ernährung der Fische nur mit Mysis zu Lebererkrankungen (Fettleber) bei den Fischen führen kann.

Weiterführende Links

  1. wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

DerWeisseRitter am 01.06.11#7
Hallo allerseits,

eigentlich dachte ich, ich hätte Nachwuchs meiner Futtergarnelen aus dem Fachhandel, aber da die mit knapp 1 cm nun nicht mehr weiter wachsen, und es außerdem immer mehr werden, habe ich da wohl auch mit dem LS ein paar von diesen niedlichen Kerlchen in mein 30l-Nano eingeschleppt, wo sie sich ohne besondere Pflege gut vermehren. Allerdings habe ich keine Räuber im Becken - sonst wäre die schon alle Futter. Was genau sie fressen kann man nicht erkennen, aber es scheint bei meiner schwachen Fütterung für die Einsiedler und die L. wurdemanni noch genug abzufallen.

LG, Hartmut
Danililla am 17.12.09#6
Bei meinen Beobachtung konnte ich feststellen, dass diese Garnelen umso besser gedeihen, je länger das Becken steht. Sie finden sich bei mir in Pumpen, Filtern, abgelegten Schneckenhäusern von Einsiedlerkrebsen und auf dem Lebendgestein. Selten sieht man mal eine bei Licht durch das Becken flitzen.
Mir ist bei meinem Stamm aufgefallen, dass Eier immer nur von den blass-hellorangenen Tieren getragen werden und nie von den kräftig orange-roten. Möglicherweise lassen sich so die Geschlechter unterscheiden, aber vielleicht ist es auch nur ein Tarnverhalten oder die kräftigere Farbe dient einem Fortpflanzungsbereiten Tier zur Partnerfindung. Ich werde demnächst ein eigenes kleines Becken für eine Grupper dieser Garnelen einrichten und werde dann ggf. von meinen Beobachtungen berichten.
Heimes2 am 18.09.08#5
Hallo, ich habe die kleinen Garnelen massenhaft in meinem Becken.
Sie sind nachts zu Tausenden auf dem Boden zu sehen,Tagsüber sind sie im Lebendgestein aber sie schwimmen oder laufen immer hektisch durch's Becken.Sie vermehren sich sehr schnell und sind eine super Zusatz Nahrung für meine Fische.Ich habe mir mal drei mit einer Koralle eingeschleppt und nach drei Wochen waren es schon über Hundert.
Gruß Michael
7 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mysidae sp.01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mysidae sp.01