Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudobiceros periculosus Strudelwurm

Pseudobiceros periculosus wird umgangssprachlich oft als Strudelwurm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater

Pseudoceros-duplicinctus-090217


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Please visit www.underwaterkwaj.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13696 
AphiaID:
878960 
Wissenschaftlich:
Pseudobiceros periculosus 
Umgangssprachlich:
Strudelwurm 
Englisch:
Flatworm 
Kategorie:
Strudelwürmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Platyhelminthes (Stamm) > (Klasse) > Polycladida (Ordnung) > Pseudocerotidae (Familie) > Pseudobiceros (Gattung) > periculosus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lang, ), 1884 
Vorkommen:
Australien, Golf von Oman / Oman, Indien, Kenia, Korallenmeer, Marshallinseln, Papua-Neuguinea, Pazifischer Ozean, Queensland (Ost-Australien), Singapur 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 2,5cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Karnivor (fleischfressend), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-03-08 17:47:02 

Haltungsinformationen

Pseudoceros duplicinctus Prudhoe, 1989

Ein gelblich bis brauner Strudelwurm mit Rüschen, einer breiteren weißen Band gefolgt von einer dünnen gelben Linie am Rand die sich auch über die Pseudotentakeln erstrecken.

Obwohl der Strudelwurm ein relativ großes Verbreitungsgebiet hat, scheint er eher selten gesichtet zu werden. Das kann natürlich auch an seiner geringen Größe von 2,5 cm liegen. Er ist unter Steinen in Seewärts gerichteten Riffen und in Lagunen zu finden.

Strudelwürmer ernähren sich meist räuberisch von Seescheiden. Wovon sich Pseudoceros duplicinctus ernährt ist nicht bekannt.

Synonyme:
Pseudoceros depiliktabub Newman & Cannon, 1994
Pseudoceros prudhoei Newman & Cannon, 1994

Weiterführende Links

  1. underwaterkwaj.com (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. wildsingapore.com (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!