Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Phanerophthalmus perpallidus Kopfschildschnecke

Phanerophthalmus perpallidus wird umgangssprachlich oft als Kopfschildschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Phanerophthalmus perpallidus,Barracuda Bay, Goschen Strait, Milne Bay Province, Papua New Guinea,18 mm, 12 metres,2018

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Anderson, Schottland (Copyright:Jim Anderson) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12110 
Wissenschaftlich:
Phanerophthalmus perpallidus 
Umgangssprachlich:
Kopfschildschnecke 
Englisch:
Headshield slug 
Kategorie:
Kopfschildschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cephalaspidea (Ordnung) > Haminoeidae (Familie) > Phanerophthalmus (Gattung) > perpallidus (Art) 
Erstbestimmung:
Risbec, 1928 
Vorkommen:
China, Hawaii, Papua-Neuguinea, Pazifischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 12 Meter 
Größe:
bis zu 1,9cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-05-14 20:41:13 

Haltungsinformationen

$alt Risbec, 1928

Kopfschildschnecken (Cephalaspidea) sind eine Unterordnung der Hinterkiemerschnecken, die ca. 7000 Arten von marinen Nacktschnecken umfasst. Der Name Kopfschildschnecken bezieht sich auf ein vom Rücken abgesetztes Kopfschild.

Phanerophthalmus perpallidus hat einen transparent cremefarben Körper. Juvenile besitzen braune und orangefarbene Flecken. Im reifen Zustand werden die Flecken dichter und erscheinen als braune bis olivgrüne Flecken. Im Unterschied zu anderen Schnecken ihrer Gattung hat Phanerophthalmus perpallidus eine relativ große Schale. Die transparente Schale liegt außen, wird aber meist durch die Parapodien bedeckt und ist deshalb nicht zu sehen.

Phanerophthalmus perpallidus ist ein Aufwuchsfresser und ernährt sich von in der Bodenzone lebenden Organismen.

Phanerophthalmus perpallidus ist eine häufig vorkommende nachtaktive Art, die in geschützten bis stark exponierten Lebensräumen auf Felsen und in Riffen vorkommt. Manhcmal, aber recht selten, ist die Kopfschildschnecke in Halimeda-Kanaloana-Betten zu finden. Tagsüber versteckt sich Phanerophthalmus perpallidus häufig zweischen Kolonien von Vallonia Algen.

Die kleine Kopfschildschnecke legt eine rautenförmige, weiße Eimasse mit dicht gepackten Eiern. Die Masse wird durch eine Klebefläche befestigt und schlüpfte unter Laborbedingungen in drei bis vier Tagen .

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phanerophthalmus perpallidus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phanerophthalmus perpallidus