Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Holothuria (Semperothuria) cinerascens Seewalze

Holothuria (Semperothuria) cinerascens wird umgangssprachlich oft als Seewalze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


...

Holothuria cinarescens, La Reunion 2016 (c) Jean-Marie Gradot

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jean-Marie Gradot,La Réunion (Copyright Jean-Marie Gradot) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10811 
Wissenschaftlich:
Holothuria (Semperothuria) cinerascens 
Umgangssprachlich:
Seewalze 
Englisch:
Ashy Sea Cucumber 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Holothuriida (Ordnung) > Holothuriidae (Familie) > Holothuria (Gattung) > (Semperothuria) cinerascens (Art) 
Erstbestimmung:
(Brandt, ), 1835 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Ost-Afrika, Rotes Meer, Seychellen, Somalia, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 Meter 
Größe:
30 cm - 40 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-14 08:56:53 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Holothuria (Semperothuria) cinerascens besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Holothuria (Semperothuria) cinerascens bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Holothuria (Semperothuria) cinerascens aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Holothuria (Semperothuria) cinerascens (Brandt, 1835)

Seewalzen der Gattung Holuthurina besitzen ein recht starkes Gift, das Holothurin, das Seewalzen zur Abwehr von Feinden abgeben.
Wenn sich Seewalzen der Gattung Holothuriidae in heimischen Meerwasseraquarien befinden, dann müssen die Aquarianer immer damit rechnen, dass das Gift der Seewalze den gesammten Bestand der Korallenfische in kürzester Zeit dahinraffen kann.

Aqurianer sollten sich vor dem Erwerb der meisten Seegurken bzw. Seewalzen intensiv beraten lassen, da viele dieser Tiere bei starkem Stress oder dem Tod ein hochtoxisches Gift abgeben, das den gesamten Tierbestand sehr schnell abtötet. Wenn man sich trotz aller Warnungen doch für eine Walze entscheiden sollte, dann bitte alle Strömungspumpen gut absichern und möglichst kein Riff bauen, aus dem ein krankes oder totes Tier nicht ganz schnell aus dem Becken entfernt werden kann.

Das Tier besitzt bis zu 20 schwarze Mundtentakel, mit deren Hilfe alle Seewalzen den Boden nach organischen Resten von Tieren und Pflanzen durchsucht. Unverdaute Bestandteile des ausgenommenen Sands werden wieder ausgetauscht. Man findet diese Seewalze auf ca. 5 Metern Wassertiefe.

Als bedingt geeignet für eine Haltung im Meerwasseraquarium gelten die Arten Holothurina edulis, Holothurina hilla, Holothurina impatiens und Holothurina perviax, siehe hierzu das Lexikon der Meeresaquaritik von Daniel Knop, Seite 381.

Seewalzen können sich geschlechtlich und auch ungeschlechtlich durch eine Teilung vermehren, auch im Aquarium.

Es gibt aktuell drei Synonyme:
Holothuria pulchella Selenka, 1867
Holothuria willeyi Bedford, 1899
Stichopus (Gymnochirota) cinerascens Brandt, 1835

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Holothuroidea (Class) > Aspidochirotida (Order) > Holothuriidae (Family) > Holothuria (Genus) > Holothuria (Mertensiothuria) (Subgenus)

Weiterführende Links

  1. IcunRedList (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Semperothuria) cinerascens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Semperothuria) cinerascens