Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Onchidella borealis Hinteratmer


...

Onchidella borealis, Patrick's Point 2015

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA (Copyright Donna Pomeroy) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10800 
AphiaID:
446167 
Wissenschaftlich:
Onchidella borealis 
Umgangssprachlich:
Hinteratmer 
Englisch:
Leather Limpet, Northwest Onchidella 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Systellommatophora (Ordnung) > Onchidiidae (Familie) > Onchidella (Gattung) > borealis (Art) 
Erstbestimmung:
Dall, 1872 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Ost-Pazifik 
Größe:
bis zu 1,5cm 
Temperatur:
~ 10°C 
Futter:
Algen 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Onchidella accrensis
  • Onchidella armadilla
  • Onchidella binneyi
  • Onchidella brattstroemi
  • Onchidella celtica
  • Onchidella evelinae
  • Onchidella floridana
  • Onchidella indolens
  • Onchidella kurodai
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-07 05:45:01 

Haltungsinformationen

Onchidella borealis Dall, 1872

Onchidella borealis ist eine kleine, unauffällige opisthobranchartige Nacktschnecke. Die Oberfläche ist ledrig, dunkel grünlich,grau,braun oder schwarz,manchmal mit Punkten oder Streifen. Die Ränder haben kurze, stumpfe Papillen oder Tuberkel, die oft etwas heller als der übrige Körper aussehen.

Die nur 1,5 cm groß werdende Schnecke hat keine Schale und keine Cerata.Der Fuß ist beige oder cremfarben.Onchidella borealis hat kurze Stielaugen und eine Atemöffnung, die sich hinter der analen Öffnung befindet ( Hinteratmer ). Obwohl Onchidella borealis im engl.Sprachraum auch als "Leather limpet" bezeichnet wird, ist sie mit Napfschnecken ( engl. limpet) nicht verwandt.

Die Schnecke ernährt sich vom Algenaufwuchs und Kieselalgen, die sie von Steinen in der niedrigen Gezeitenzone abweidet.Sie verbringt viel Zeit über dem Wasser, besonders in Höhlen, da die Schnecke eine Lunge statt Kiemen hat.Man findet sie im Gezeitenbereich in Spalten und Ritzen, zwischen Muscheln, Kelp, Rotalgen und Seegräsern.Onchidella borealis ist häufig in Gruppen bei Ebbe anzutreffen.

Wird die Schnecke gestört oder angegriffen, sondern die marginalen Papillen und Tuberkel ein Sekret ab, welches Räuber abhält lebende Exemplare zu fressen. Zu den potentiellen Räubern gehört vor allem der Seestern Leptasterias hexactis, der sich bei einer Begegnung zurückzieht. Verendete Schnecken werden jedoch gefressen.

Onchidella borealis legt eine gallertartige Masse von 6-40 verkapselten Eiern ab, aus denen juvenile Schnecken schlüpfen.

Als einzige Art in Europa ist Onchidella celtica (bis 2,5 cm lang) beheimatet.

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Pulmonata (Infraclass) > Systellommatophora (Order) > Onchidioidea (Superfamily) > Onchidiidae (Family) > Onchidella (Genus) > Onchidella borealis (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Onchidella borealis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Onchidella borealis