Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Henricia pumila Seestern

Henricia pumila wird umgangssprachlich oft als Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Henricia pumilla, Pillar Point Tidepools 2014

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA (Copyright Donna Pomeroy) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10284 
Wissenschaftlich:
Henricia pumila  
Umgangssprachlich:
Seestern 
Englisch:
Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Spinulosida (Ordnung) > Echinasteridae (Familie) > Henricia (Gattung) > pumila (Art) 
Erstbestimmung:
Eernisse, Strathmann & Strathmann, 2010 
Vorkommen:
Alaska, Mexiko (Ostpazifik), Ost-Pazifik, USA 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Schwämme 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Henricia abyssalis
  • Henricia ambigua
  • Henricia angusta
  • Henricia aniva
  • Henricia anomala
  • Henricia antillarum
  • Henricia arcystata
  • Henricia aspera
  • Henricia asthenactis
  • Henricia aucklandiae
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-12-29 10:45:46 

Haltungsinformationen

Henricia pumila Eernisse, Strathmann & Strathmann, 2010

Der bis ca. 10 cm groß werdende Seestern hat eine Oberfläche wie Sandpapier und ist relativ starr. Er kommt in einer Vielzahl von Farben und Farbnuancen vor und kann verschiedene Rottöne, Braun-, Purpur- und Gelbtöne aufweisen. Manchmal ist der fünfarmige Seestern in der Mitte viel dunkler, als außen. Aber auch die innere Seite der Arme kann dunkler als die äußere Seite sein. Er wird dann beschrieben, als habe ihn jemand mit Farbe besprüht. Die Stacheln sind stumpf und mit Haut bedeckt.

Henricia Arten ernähren sich hauptsächlich von Schwämmen, aber auch von Detritus. Der Seestern bewohnt felsige Riffe bis in eine Tiefe von 50 m.

Synonyme:

Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Spinulosacea (Superorder) > Spinulosida (Order) > Echinasteridae (Family) > Henricia (Genus) > Henricia pumila (Species)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Henricia pumila

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Henricia pumila