Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Whitecorals.com Korallen-Zucht

Dunckerocampus chapmani Leuchtschwanz-Seenadel

Dunckerocampus chapmani wird umgangssprachlich oft als Leuchtschwanz-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10015 
Wissenschaftlich:
Dunckerocampus chapmani  
Umgangssprachlich:
Leuchtschwanz-Seenadel 
Englisch:
New Caledonian Pipefish  
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Dunckerocampus (Gattung) > chapmani (Art) 
Erstbestimmung:
Herald, 1953 
Vorkommen:
Neukaledonien 
Meerestiefe:
0 - 3 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
0°C - 24°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-10-15 22:41:18 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Dunckerocampus chapmani sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Dunckerocampus chapmani interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Dunckerocampus chapmani bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Herald, 1953

Wir bedanken uns für die ersten drei Fotos ganz herzlich bei Richard Najol aus Neukaldonien, wo die Leuchtschwanz-Seenadel (Dunckerocampus chapmani) endemisch vorkommt.

Taucher und Schnorchler können die Seenadel im Meer durchaus gut beobachten, da sie eher flächere Wasserzonen zwischen 1 bis 8 Metern bevorzugt, in Ausnahmefällen wird das Tier auch in Tiefen unterhalb von 20 Metern angetroffen.
Die Nadel wird nicht gezielt importiert, sollte sich aber ein einen Meerwasseraquarium mit regelmäßiger Futterung von kleinem Zooplankton bei maximalen Temperaturen bis 24,6 °C. gut halten und auch nachzüchten lassen.

Ein Blick auf den farbigen Schwanz erklrät die Herkunft des deutschen Namens.

Synonyme.
Doryrhamphus chapmani (Herald, 1953)
Dunckerocampus caulleryi chapmani Herald, 1953

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Syngnathiformes (Order) > Syngnathidae (Family) > Syngnathinae (Subfamily) > Dunckerocampus (Genus) > Dunckerocampus chapmani (Species)

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus chapmani

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus chapmani