Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von Regina S.

Dabei seit
02.09.06

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Regina S.

Die letzten Beiträge von Regina S.

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Wunderpus photogenicus thumbnail

Regina S. @ Wunderpus photogenicus am 15.06.07

Ich habe den Wunderpus das erste mal im Vivarium
Karlsruhe gesehen. Durch Zufall haben wir nun einen durch unseren Aquaristik-Händler bekommen. Wir füttern ihm hauptsächlich lebende Garnelen, Seelachs, Muscheln...er scheint nicht wirklich wählerisch zu sein. Scheu ist er auf keinen Fall. Zur eventuellen Giftigkeit des Tieres, würde es mich nicht wundern, wenn er absolut ungiftig wäre. Viele Tiere, die komplett wehrlos sind ahmen andere nach, die sehr giftig sind, um mögliche Fressfeinde zu irritieren oder zu täuschen. z.b. die ungiftige Königsnatter imitiert die Korallenotter. Im Tintenfischführer von Mark Norman ist auch die Mimikrykrake aufgeführt, die eine Seeschlange imitiert. Der Wunderpus kann sich tarnen wie ein Rotfeuerfisch. Also alle ziemlich giftige Gesellen. Bei der Königsnatter weiß man von ihrer Ungiftigkeit. Also wieso sollten es der Wunderpus und Kumpane nicht genauso machen? Wenns funktioniert?!

Octopus vulgaris thumbnail

Regina S. @ Octopus vulgaris am 02.09.06

Wenn man einen Kraken halten möchte, muß man sich eigentlich nur bewußt machen, daß das Becken groß genug ist (bei vulgaris würde ich sagen min. 600 l), mit einer guten Filterung, Abschäumung versehen und das Becken absolut ausbruchsicher ist.Auch muß er leider allein gehalten werden, denn alles was ihn nicht frisst, frisst er. :)
Diese Tiere brauchen viel Beschäftigung und Abwechslung. Ich hielt einen kleinbleibenden Tropischen zuhause, er wurde leider nur 10 Mon. alt.
Am Ende war er sehr lustlos und interessierte sich für nichts mehr.Es ist bekannt, daß Oktopoden in Gefangenschaft meist nicht älter als 1 Jahr werden.
Ich hatte Caulerpa-Algen im Becken um die Wasserqualität zu verbessern, ich machte 2 mal im Monat einen kl. Wasserwechsel und meine Wasserwerte waren optimal.Ab und zu kaufte ich ihm Black Mollies. Wenn ich 1-2 Tiere einsetzte, tötete er diese und frass sie sofort. einmal kaufte ich mehr, er biss jedem einmal in die Kehle und ließ sie dann qualvoll sterben. Fazit: Nur immer ein Tier füttern!
Die Tiere sind sehr intelligent und wenn man sie wirklich jeden Tag mit neuen Spielzeugen beschäftigt,(Hamsterlabyrinth, Tupper-/Dosen,Lego, Playmobil),abwechslungsreich ernährt, dann werden sie tolle "Freunde", nur leider über eine viel zu kurze Zeit.

Panulirus versicolor thumbnail

Regina S. @ Panulirus versicolor am 02.09.06

Hatte mir 2 Exemlare gekauft (Größe ca.3cm), da ich fast alles paarweise halte.Sie waren schnell zutraulich, und haben am Anfang nichts extra bekommen. Sie häuteten sich ca. alle 14 Tage, später dann 1 mal monatlich.Untereinander aggressiv waren sie auch nicht, im Gegenteil, sie waren meist zusammen unterwegs. Als sie größer wurden,haben sie Stinte von der Zange gefressen.Leider mußte ich sie nach ca. 1 Jahr zum Händler zurückgeben, weil sie ständig überall drüber gelaufen sind. Das hatte den Tridarcna´s gar nicht gut getan, gingen nicht mehr richtig auf und hatten richtige Kratzspuren auf dem Mantel. außerdem habe ich mittlerweile gelesen, daß die Tiere bis zu 30cm groß werden. Also nichts für Kleinaquarien, zumindest nicht auf Dauer.
Ansonsten konnte ich keine Übergriffe auf Wirbellose oder Fische feststellen.

Chaetodermis penicilligerus thumbnail

Regina S. @ Chaetodermis penicilligerus am 02.09.06

Ein absoluter Charakterfisch! Wurde bei mir schnell zahm und wuchs sehr schnell.Irgendwann wunderte ich mich darüber wo alle meine oftmals neu erworbenen Röhrenwürmer blieben.Irgendwann mußte ich feststellen, daß sobald ich einen Röhrenwurm ins Becken warf, er sich sofort daraufstürtzte.Die, die schon im Becken waren bevor er kam, ließ er in Ruhe. Er ging nur an neue.
Ich habe ihn jetzt zu einem Freund gegeben, in dessen Becken er wirklich rießig geworden ist.Er beißt in alles was neu eingesetzt wird erstmal zum Test hinein.Eine kleine Tridarcna geht auf seine Kosten.Obwohl er meine Großen (15-30cm) in Ruhe ließ, vielleicht war er aber einfach noch zu klein bei mir.2 Schlangensternen biß er vollständig die Arme ab. Das hat er in meinem Becken auch nicht gemacht, habe 3 versch. Schl..Meinem Freund biß er sogar schon in die Finger und trotzdem muß man ihn einfach lieb haben. :)Bei meinem Freund bekommt er meist ganze Stinte.
Alles in allem würde ich sagen, ein Fisch der am besten für große Becken ab minimum 1000 l geeignet ist und auch nur mit Fischen die sich gegen ihn wehren können vergesellschaftet werden sollte, weil er eben sehr schnell recht groß wird und sich nicht dem Aquarium anpaßt wie so oft erzählt wird.

"Was ist das?"

keine