Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Korallen-Zucht

Profil von Tobias

Dabei seit
02.01.05

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Tobias

Die letzten Beiträge von Tobias

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Demospongiae sp. thumbnail

Tobias @ Demospongiae sp. am 17.11.06

Die Wuchsfreude dieses Schwammes kann auch leicht überhand nehmen. Bei mir hat er sich hinter der Dekoration hindurch in großpolige Korallengeäste und zwischen Xenien festgewachsen, wo er sich nur mühsam entfernen lässt.

Synchiropus splendidus thumbnail

Tobias @ Synchiropus splendidus am 09.05.06

Ich habe ein Pärchen nach 1,5 Jahren Jahren eingesetzt (viel Ls, Refugium), in der Hoffnung, ausreichend Futter bieten zu können. Sie wurden gleich vom Sechsstreifen-Lippfisch attackiert, und nur von ihm (ca. 3 Tage). Ich vermute, er hat in ihnen direkte Futterkonkurrenz gesehen. Das Weibchen ist nach nicht mal einer Woche eingegangen, das Männchen magerte bald deutlich ab.

Ganz aufgegeben hat sich der kleine Bock aber nicht, denn trotz Magerkur ging er immer auf Futtersuche. Nach 2 Monaten hat er Lebend-Artemia gefressen, kurz darauf auch gefrorenes (Golden Gate Brine Shrimp). Am besten geht das bei Mondlicht, wenn die schnelle Konkurrenz ihre Schlafgelegenheiten aufsucht, und der Splendidus noch mal auf Futtersuche geht. Strömung möglichst verringern oder ausstellen, denn der Mandarin ist ein laaangsamer und wählerischer Jäger. Wie die in der Natur überleben können, ist mir ein Rätsel.

Ich hoffe, er wird nun ein paar Pfund zulegen, so dass auch bald wieder an ein Weibchen zu denken ist.

Pseudocheilinus hexataenia thumbnail

Tobias @ Pseudocheilinus hexataenia am 19.03.06

Habe es auch mit einer kleinen Gruppe versucht, hat leider nicht geklappt. Eine Weile ging es dann mit drei, dann nur noch mit zwei Tieren gut. Jetzt ist das Männchen allein, warum das letzte Weibchen verschwand, weiss ich aber nicht. Gejagt wurde es vom Bock nicht.

Angriffe auf andere Tiere gab es kaum, lediglich nachgesetzte Mandarinfische (Futterkonkurrenz) wurden zwei Tage lang gebissen.

Sehr interessant ist folgendes zu beobachten: Verirrt sich ein größerer Bachflohkrebs, der zu groß zum Verschlingen ist, ins Hauptbecken, packt der Lippfisch das Tier ins Maul und schwimmt damit gegen die Steine. Das versucht er solang, bis er die Beute an einer scharfen Kante zerkleinert hat, und die Portion ganz ins Maul passt.

Amblyeleotris guttata thumbnail

Tobias @ Amblyeleotris guttata am 19.03.06

Die Haltung mit dem Knallkrebs kann ich nur empfehlen. Anfangs ein recht scheues Paar, lassen sie sich jetzt den ganzen Vormittag bei der Arbeit zusehen. Die Grundel sitzt den ganzen Tag vor ihrer Höhle und bewegt fast sich nur, wenn gefüttert wird. Wenn andere Fische zu nahe kommen, droht sie schon mal mit aufgesperrtem Maul. Ist mir nachts einmal rausgesprungen, konnte sie aber unversehrt zurücksetzen.

Ihr Bauch ist kugelrund, sie frisst bei mir wirklich alles. Keine Probleme mit den anderen Fischen.

Alpheus bellulus thumbnail

Tobias @ Alpheus bellulus am 19.07.05

guter Pflegling, der sich besonders morgens gut beim Baggern und Planieren beobachten lässt. Sein Scherenknallen lässt einen schon mal an gebrochenes Glas denken, aber man gewöhnt sich dran. Hält meinen Bodengrund durch ständiges Umgraben sauber.

Lebt bei mir zusammen mit Amblyeleotris guttata.
Eine der interessantesten Formen der Symbiose, was ihnen einen besonderen Reiz gibt.

WICHTIG: Nachts, wenn alles finster ist, wird der Krebs zum rechten Freischwimmer! Mit den Scheren voran paddelt er durchs ganze Becken, oft sehr nah an der Oberfläche - eine Abdeckung ist daher anzuraten. Ein regelrechter Blindflug, denn schlecht sehen kann er auch Tagsüber gut. So hat sich meiner gestern auch in einer 1000er-Ströumngspumpe verfangen, konnte ihn erst nachmittags befreien. Heute abend werde ich hören, ob er´s überlebt hat.

"Was ist das?"

keine