ExtremcoralsKoelle ZooDejongMrutzek MeeresaquaristikTropic Marin Pro Reef Salt
HOME -> Fische -> Kaninchenfische -> Siganus vulpinus Hochladen Lesezeichen  

Siganus vulpinus - Fuchsgesicht


Siganus vulpinus. Eingestellt von KS


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Siganus vulpinus
Deutsch: Fuchsgesicht
Vorkommen: Australien , Bali, Banggai-Inseln, Caroline-Atoll, Flores, Great Barrier Riff, Indonesien, Kiribati, Komodo, Malaysia, Marschall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Neuguinea, Papua, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik
Größe: 20 cm - 25 cm
Temperatur: 24°C - 28°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Invertebraten (Wirbellose)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Löwenzahn\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Nori-Algen\\, Salat\\
Aquarium: ~ 800 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 48 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Siganus vulpinus besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Siganus vulpinus bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Siganus vulpinus aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltung (Schlegel & Müller, 1845)

Jungfische kommen mit recht wenig Platz aus, wo hingegen ältere Tiere viel Schwimmraum und sehr sauberes Wasser brauchen.

Bisweilen ein recht wehrhafter Fisch, der keinerlei Probleme hat, mit anderen, größeren Arten, wie Doktoren etc., vergesellschaftet zu werden.

Nur ist die Paarhaltung oftmals ein Problem, das Nachsetzen eines zweiten Tieres so gut wie unmöglich!

Wie alle Kaninchenfische hat auch er giftige Flossenstacheln. Deshalb sollte man ihn auch nicht mit der Hand fangen........

Kaninchenfische haben giftige Rückenstachel, die Verletzungen, die sich der Aquarianer dadurch zuziehen kann, sind zwar sehr schmerzhaft, aber nicht tödlich. Auch die Giftzentrale in München stuft Kaninchenfische eher als mindergiftig ein.

Guter Algenfresser, der auch Kugelalgen nicht verschmäht.

Bisweilen gibt es Berichte, wonach er auch Bryopsis gefressen hat, was aber unserer Ansicht nach eher die Ausnahme als die Regel ist.
Braucht viel Grünfutter, da Algenfresser.
Wenig krankheitsanfällig.

Synonyme:
Amphacanthus vulpinus Schlegel & Müller, 1845
Lo vulpinus (Schlegel & Müller, 1845)
Teuthis tubulosa Gronow, 1854
Teuthis vulpina (Schlegel & Müller, 1845)
Teuthis vulpinus (Schlegel & Müller, 1845)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Siganidae (Family) > Siganus (Genus) > Siganus vulpinus (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
Kölle Zoo Münster
Trans Marine
Kölle Zoo Ludwigshafen
MasterFisch
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo Heidelberg
Kölle Zoo Nürnberg GmbH & Co.KG
Kölle-Zoo GmbH Heilbronn
Korallen-Outlet GbR
Kölle Zoo Karlsruhe
SpektralerSpeer
Benutzer Kommentare (17)

Derzeit werden 0 Fachkommentare angezeigt. Weitere 17 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish