ExtremcoralsRedSeaARKAAquapro2000Koelle Zoo
HOME -> Fische -> Zwergkaiser -> Paracentropyge multifasciata Hochladen Lesezeichen  

Paracentropyge multifasciata - Zebra-Zwergkaiserfisch


. Eingestellt von mickvommars


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Paracentropyge multifasciata
Deutsch: Zebra-Zwergkaiserfisch
Vorkommen: Amerikanisch-Samoa, Australien , Cookinseln, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Malaysia, Marschall-Inseln, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Tahiti, Taiwan, Tonga, Tuamoto Inseln, Weihnachtsinsel
Größe: 11 cm - 12 cm
Temperatur: 25°C - 28°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Cyclops (Ruderfußkrebse)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Löwenzahn\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Nori-Algen\\, Salat\\
Aquarium: ~ 500 Liter
Schwierigkeitsgrad erfahrenen Aquarianern vorbehalten
Lesezeichen 35 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Paracentropyge multifasciata sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Paracentropyge multifasciata interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Paracentropyge multifasciata bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltung (Smith & Radcliffe, 1911)

Paracentropyge multifasciata scheint sich weitaus schwieriger an das Futter zu gewöhnen, als die anderen Zwergkaiser-Arten.

Auch sonst eher empfindlich, zumindest anfangs. Wie alle Zwergkaiser braucht auch er viel pflanzlichen Aufwuchs und ein gut strukturiertes Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten.

Synonyme:
Centropyge multifasciata (Smith & Radcliffe, 1911)
Centropyge multifasciatus (Smith & Radcliffe, 1911)
Holacanthus multifasciatus Smith & Radcliffe, 1911
Paracentropyge multifasciatus (Smith & Radcliffe, 1911)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Trans Marine
MasterFisch
Kölle Zoo Würzburg
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (9)

Derzeit werden 3 Fachkommentare angezeigt. Weitere 6 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
8 Pati
Dabei seit : 12.05.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 1 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 1
Update nach 2 Jahren:
wir pflegen unsere Multifasciata nach wie vor. Im Mai 2010 haben wir vergrößert auf knapp 900 Liter und haben aus unserem Paar ein Trio gemacht. Allerdings wurden die 3 Tiere zusammen in das neue Becken gesetzt!! Die Tiere verstehen sich wunderbar untereinander und es gab keinerlei Probleme. Der Neuzugang ging Anfangs an meine Trachy und an Acroporas, dies war aber meiner Meinung nach auf den Ernährungs zustand des Tieres zurückzuführen. Er ging bereits an Ersatzfutter, war aber noch nicht gut genährt. Nach ca. 2 Wochen guter Fütterung hat er komplett aufgehört an den Korallen zu zupfen und hat es bis zum heutigen Tag auch nicht mehr getan.
    Beitrag vom 19.03.2011 - 00:15  
2 Meerwassercorner
Dabei seit : 16.12.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 5
Ich pflege den multifasciatus nun ca. 1 Jahr in meinem Korallenbecken, ich muss sagen, dass ich keinerlei Probleme mit dem Fisch habe.Habe es nie bereut diesen schönen Fisch geholt zu haben :-)!
Er vergreift sich weder an Korallen, noch macht er Stress mit den anderen Fischen, ist bei mir ein ruhiger Zeitgenosse!
Fressen tut er liebend gern Artemia, sucht jedoch immer im Becken auch die Steine nach Algen ab.
Ich muss aber dazu sagen, das ich auch schon mitbekommen habe, das nicht jeder so gut ans Futter geht!
Gruss Alex

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 21.03.2008 - 21:55  
1 Hiroyuki Tanaka
Dabei seit : 16.05.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 194
Eastern Indian Ocean to w.Pacific; 12 cm; common
Very rare in Japan; tiny juveniles scarcely below 3 cm seen in market; hybrids with
P.venusta command high prices; usually swims upside down in caves; bands on side will
increase in number with growth; hard to maintain for a long period, usually not accept any food

Schwierigkeitsgrad : kein Anfängertier
    Beitrag vom 16.05.2005 - 16:28  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish