ExtremcoralsTropic Marin Pro Reef SaltTunzeRedSeaARKA
HOME -> Fische -> Doktorfische -> Ctenochaetus binotatus Hochladen Lesezeichen  

Ctenochaetus binotatus - Blauaugen-Borstenzahndoktor


. Eingestellt von KS


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Ctenochaetus binotatus
Deutsch: Blauaugen-Borstenzahndoktor
Vorkommen: Amerikanisch-Samoa, Australien , Bali, Chagos-Archipel, Fidschi, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Hong Kong, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marquesas, Marschall-Inseln, Mauritius, Mosambik, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Sri Lanka, Süd-Afrika, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tonga, Tuamoto Inseln, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wake, West-Pazifik
Größe: bis zu 22 cm
Temperatur: 22°C - 28°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\
Aquarium: ~ 1200 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 6 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Randall, 1955

Wir konnten ihn im Handel noch nicht sehen, zumindest nicht wie andere bekannte Doktoren
(A. strigosus, striatus etc.)
Leben in Riffhabitaten, einzeln, paarweise oder in kleinen Gruppen.
Haltung wie die bekanten Ctenoachetus Arten.

Synonym:
Ctenochaetus oculocoeruleus Fourmanoir, 1966

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurinae (Subfamily) > Ctenochaetus (Genus)


Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
WoRMS
Kölle Zoo München
MasterFisch
Aquaristik Corner
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (7)

Derzeit werden 2 Fachkommentare angezeigt. Weitere 5 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
4 Kai
Dabei seit : 18.11.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 4 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 2
Ein super Algenfresser kann allerdings agressiv gegenüber nahrungskonkurrenten sein dazu zählen u.a. Salaris Fasciatus, div. Einsieder (denen das geärgere aber nichts ausmacht, Segrasfeilenfische hält diese oft für eine fressbare Alge... und er lässt sich nur seeehr mühevoll mit anderen Doktorfischen vergesellschaften, es sei denn man setzt ihn nach.

kleine Besonerheit dieser Doktorfisch braucht sehr feinen Sand den er mit der Nahrung zusammen aufnimmt, zu dem kotet der Fisch immer in einer Bestimmten stelle im Aquarium

wenn das Pünktchen/streifen muster sichtbahr wird (vgl. obiges Bild)dann steht er stark unter Stress die Normalfarbe des Fisches ist ein mattes graubraungelb und wenn man ihn abwechslungsreich füttert dann bekommt er einen dünnen, tiefblau leuchtenden Streifen entlang der Rückenflosse

zu dem ist er ein aktiver schwimmer der Starke ströhmung liebt.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 24.06.2008 - 15:57  
1 Kristine Friesen
Dabei seit : 11.02.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 56
Wir pflegen bereits seit 3 Jahren den Binotatus. Er versteht sich nicht mit Salaris fasciatus und läßt sich auch sonst nicht viel gefallen. Der Scheibenmagnet ist dabei sein größter Feind.Wenn er in Ruhe gelassen wird ist er ein sehr friedlicher Fisch der alles frißt: Flocken. Artemia, Mysis, Cyclops u.s.w. Am liebsten reinigt er die Scheiben, wahrscheinlich kommt daher die Wut auf den Reiniger.Unser Becken hat 1200l und beherbergt noch 2 Zebrasoma Flaveszens und 2 Paracanthurus hepatus, diese Vergesellschaftung machte absolut keine Probleme. Pünktchen hatte er nie.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 11.02.2006 - 17:08  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish